KINDERBETREUEUNG IN BAYERN – DISKUSSION IN HAMBACH

geschrieben am 17. März 2017

Hambach. Steffen Vogel informierte und diskutierte mit über 70 in der Kinderbetreuung aktiven Teilnehmern des Dialogforums „Kinderbetreuung in Bayern“ in Hambach. Das Forum findet an mehreren Terminen und verschiedenen Orten statt, nach Hambach hatte die Bundestagsabgeordnete Anja Weisgerber Steffen Vogel als Berichterstatter des Landtags für Kinderbildung und -betreuung gebeten die neuesten Entwicklungen direkt vom Experten erklären zu lassen und einen Austausch zwischen Betroffenen und Politik zu ermöglichen.

IMG_3071-c-40

Unter den Teilnehmern des Forums waren sowohl viele Erzieherinnen und Tagesmütter als auch viele Vertreter von Trägern von Kitas und Kindergärten. Nach dem Vortrag von Steffen Vogel, der herausgearbeitet hatte, dass der Freistaat Bayern 52 Prozent der Betriebskosten übernimmt, konnten die Teilnehmer selbst Fragen und Vorschläge für eine noch bessere Kinderbetreuung in Bayern vorbringen. Dabei forderten die zahlreichen Erzieherinnen und Erzieher bessere Arbeitsbedingungen und Informationsmöglichkeiten, die Vertreter der Trägerorganisationen kritisierten die stark steigende Bürokratie und zum Teil die schwierige Finanzlage. (weiterlesen …)


Bürgerpreis des Bayerischen Landtags für ehrenamtliches Engagement 2017

geschrieben am 6. März 2017

MÜNCHEN / STIMMKREIS HASSBERGE/RHÖN-GRABFELD Der Bayerische Landtag belohnt auch dieses Jahr wieder besonderes, bürgerliches Engagement: Wie Stimmkreisabgeordneter Steffen Vogel mitteilt, ist ab sofort die Bewerbung zum  renommierten Bürgerpreis des Bayerischen Landtags für ehrenamtliches Engagement 2017 möglich. Leitthema dieses Jahr ist „Mein Glaube. Dein Glaube. Kein Glaube. – Unser Land! Bürgerschaftliches Engagement und weltanschaulicher Diskurs für eine Gesellschaft des Respekts und der Verständigung“

Nach einer Phase, in der Religionen und Weltanschauungen keine allzu große Rolle mehr zu spielen schienen, ist seit einiger Zeit eine gegenläufige Entwicklung zu beobachten. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der zunehmenden kulturellen Vielfalt in unserem Land bereitet das Thema vielen Menschen auch Sorgen, wie Abgeordneter Steffen Vogel weiß. Oft stehen hierbei Vorurteile und Unwissenheit im Vordergrund. Zahlreiche ehrenamtliche Initiativen in Bayern bemühen sich daher um ein offenes Aufeinander-Zugehen und ein partnerschaftliches Miteinander und gestalten damit unsere weltanschaulich vielfältige Gesellschaft gemeinsam.

Die Jury unter Vorsitz von Landtagspräsidentin Barbara Stamm ruft entsprechende Gruppierungen und Bündnisse dazu auf, sich bis zum 08. Mai 2017 um den Bürgerpreis des Bayerischen Landtags 2017 zu bewerben. MdL Steffen Vogel legt den Interessierten ans Herz, diese Gelegenheit zu nutzen und teilzunehmen, da der Preis dafür gedacht ist, die vielen ehrenamtlich Arbeitenden angemessen zu belohnen. Der Preis ist nämlich mit insgesamt 50.000 Euro dotiert, das Preisgeld kann auch auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden. Die Preisträger werden im Rahmen einer feierlichen Verleihung im Maximilianeum am 19. Oktober 2017 ausgezeichnet.

Im Abgeordnetenbüro Steffen Vogel in Haßfurt (Schlesingerstr. 10) haben Sie die Möglichkeit, Flyer und Plakate mit Informationen rund um den Preis abzuholen. Außerdem können Sie Infos auf der Internetseite www.buergerpreis-bayern.de finden oder Sie wenden sich an Frau Andrea Ulrich im Bayerischen Landtag unter Tel. 089/4126-2438 oder buergerpreis-bayern2017@bayern.landtag.de. Weitere Informationen sind auch hier Flyer_BP2017 abrufbar.

 

Flyer Bürgerpreis 2017

Flyer Bürgerpreis 2017


CSU-KLAUSURTAGUNG IN KLOSTER BANZ

geschrieben am 20. Januar 2017

Die diesjährige Klausurtagung der CSU-Fraktion in Kloster Banz stand unter dem Motto „Platzhirsch & Global Player – Bayerns Wirtschaft bleibt spitze“. Im Mittelpunkt der Tagung stehen die politischen Herausforderungen für den Wirtschaftsstandort Bayern. Ich möchte Ihnen hier alle wichtigen Papiere zur Verfügung stellen:

Kurzstudie Bayerns Zukunft – Stand und Perspektiven der wirtschaftlichen Entwicklung im Freistaat

Resolution Sicherheit für unsere Freiheit durch Recht und Ordnung – Bayern handelt!

Resolution Bayerns Wirtschaft bleibt spitze

Resolution Bezahlbarer Wohnraum für Bayern

Außerdem können Sie hier eine kleines Video zur Klausurtagung anschauen.


GPA diskutiert die medizinische Versorgung im Landkreis

geschrieben am 13. Januar 2017

DSCN4833-c
Der Gesundheitspolitische Arbeitskreis der CSU Haßberge hat neben der Durchführung der Wahlen seiner Vorstandtschaft auf seiner jüngsten Sitzung zu den Herausforderungen der medizinischen Versorgun im Landkreis diskutiert.

DSCN4842-c

Landrat Wilhelm Schneider hat die Aufgabe die Bevölkerung von der Notwendigkeit von Reformen bei den Haßbergkliniken zu überzeugen. Bei einem jährlichen Defizit von mehr als 3 Millionen Euro kann es kein “Weiter so” mehr geben, so der Landkreischef. Anderseits würde die Defizite der Haßbergkliniken die Kreisumlage unverhältnismäßig steigen lassen, was widerum Löcher in die Gemeindekassen reißen würde.

DSCN4835-c

Ein weitere Punkt war die Überalterung de r niedergelassenen Ärzte und die Ausdünnung des Praxisnetzes. MdL Vogel führte aus, dass er schon für ein Studien-Stipendium des Landkreises gekämpft habe, wenn dadurch die Studenten sich verpflichten würden, sich im Landkreis Haßberge nieder zu lassen. Leider habe das Innenministerium einen Strich durch diese Pläne gemacht, weil der Landkreis als solches nicht zuständig wäre.

Doch Vogel hat eine neue Idee. Ausgehend von seiner Analyse, dass auf Grund der hohen Zulassungshürde zum Medizinstudium mit einem Numerus Clausus von 1,0 oft nur die besten Abiturienten ein Medizinstudium in Deutschland beginnen, würden diese Absolventen später oftmals berufliche Herausforderungen in Spezialgebieten suchen und nicht als als Allgemeinmediziner Husten und Schnupfen behandeln. Dazu kommt, dass es mittlerweile viele Medizinerinnen gibt, die durch Reduzierung ihrer Stundenzahl Familie und Beruf in Einklang bringen.

Um diese Problematiken abzufedern, schlägt Steffen Vogel die Gründung der Hochschule für angewandte Medizin vor. Ziel soll es sein, Abiturienten die Möglichkeit zu eröffnen, sich zum Facharzt für Allgemeinmedizin ausbilden zu lassen.

In Kombination mit der Landarztquote könnte dies den drohenden und teilweise schon bestehenden Ärztemangel im ländlichen Bereich wirksam begegnen.

Hier können Sie sich das Ideenpapier zur HAM herunterladen.

Zur Wahl in den neuen Vorstand des GAP gratulierten MdL Steffen Vogel und Landrat Wilhelm Schneider:

DSCN4853-c

vordere Reihe von links: Karin Kramer, Stefanie Schilling, GAP-Kreisvorsitzender Dr. Alexander Ambros, Yvonne Austel, Heike Hluchnik;
hintere Reihe von links: Dr. Anton Aumüller, Christian Klier, Michael Weiß-Gehring, Uwe Hauck, Harald Wagner, Dr. Frank Schröder und Stephan Kolck.


Staatsstraße 2274 von Ebelsbach nach Breitbrunn für den Verkehr freigegeben

geschrieben am 21. Dezember 2016

Nach sehr kurzer Bauzeit wurde die Staatsstraße bei Gleisenau nun für den Verkehr freigegeben.  Staatssekretär Gerhard Eck, der gerne gekommen wäre, aber leider verhindert war, hatte bei einer Straßenbereisung zusammen mit dem Stimmkreisabgeordenten Steffen Vogel vor drei Jahren die Zusage gegeben, dass die Straße saniert werde. Dafür dankte ihm MdL Steffen Vogel und betonte, dass man Wort gehalten habe.

“Auf Grund von langwierigen Grundstücksverhandlungen hatten sich die Vorbereitungen für die Sanierung sehr lang hingezogen”, wie Landrat Wilhelm Schneider betonte. Dafür sei es umso erfreulicher, dass nun noch vor Weihnachten der erste Bauabschnitt freigegeben werden könne. Wie Baudirektor Manfred Rott vom Staatlichen Bauamt erwähnte, werde der zweite Bauabschnitt ab dem 1. März in Angriff genommen. “950 000 Euro wurden für diesen Vollausbau auf 800 m investiert”, so Rott.

 

 

Bei der Freigabe der Staatsstraße 2274 außerhalb von Gleisenau (von links) Bürgermeisterin Gertrud Bühl, Landrat Wilhelm Schneider, Baudirektor Manfred Rott, Bürgermeister Walter Ziegler, MdL Steffen Vogel, Oberbauleiter Lüttig von der Firma Rädlinger sowie Mitarbeiter des Straßenbauamtes.

Bei der Freigabe der Staatsstraße 2274 außerhalb von Gleisenau (von links) Bürgermeisterin Gertrud Bühl, Landrat Wilhelm Schneider, Baudirektor Manfred Rott, Bürgermeister Walter Ziegler, MdL Steffen Vogel, Oberbauleiter Lüttig von der Firma Rädlinger sowie Mitarbeiter des Straßenbauamtes.


JU und junge politisch Interessierte besuchten Landtag

geschrieben am 18. Dezember 2016

Über 60 Millionen Schlüsselzuweisungen für Stimmkreis von MdL Steffen Vogel

geschrieben am 16. Dezember 2016

Wie der Stimmkreisabgeordnete Steffen Vogel bekannt gab, fließen in seinen Stimmkreis, der die Landkreise Haßberge und große Teile von Rhön-Grabfeld umfasst, dieses Jahr insgesamt wieder über 60 Millionen Euro an Schlüsselzuweisungen.

“Mit den sogenannten Schlüsselzuweisungen unterstützt der Freistaat Bayern vor allem Kommunen mit einer schwachen Steuerkraft. Die Schlüsselzuweisungen sind die wichtigste staatliche Zahlung im Rahmen des kommunalen Finanzausgleiches. Dabei können die Gemeinden und Landkreise frei über die Verwendung der Schlüsselzuweisungen entscheiden und so können wichtige Projekte vor Ort umgesetzt und unsere Heimat gestaltet werden“, so MdL Steffen Vogel.

Die beiden Landkreise werden jeweils gleichstark mit gut 13 Millionen Euro unterstützt. Die Unterstützung der einzelnen Gemeinden können Sie folgenden Listen entnehmen (weiterlesen …)