Elektromobilität soll auch im Landkreis vorankommen

geschrieben am 8. August 2017

STIMMKREIS HASSBERGE / RHÖN-GRABFELD - Der hiesige Landtagsabgeordnete Steffen Vogel weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass der Freistaat Bayern zusätzlich zum Förderprogramm des Bundes die Errichtung von Ladestationen für Elektromobile unterstützt. Vogel verknüpft diese Information mit der Hoffnung, dass auch in den Landkreisen Haßberge und Rhön-Grabfeld weitere Ladesäulen errichtet werden, um so die Elektromobilität in der Region voranzubringen.

Wie MdL Steffen Vogel weiter mitteilt, gebe es laut Ladeatlas des Bayerischen Wirtschaftsministeriums derzeit erst 10 Ladesäulen im Haßberg-Kreis und rund 20 Ladesäulen im Landkreis Rhön-Grabfeld, was Vogel als „positiv, doch ausbaufähig“ bezeichnet.

Der MdL macht deutlich, dass das Thema Elektromobilität bislang noch kein Selbstläufer sei und das Netz der Ladestationen noch weiter ausgebaut werden müsse. „Nur durch ein ausreichend dichtes Netz von Ladestationen werde die Akzeptanz für die Elektromobilität weiter gesteigert“, ist sich Vogel sicher.

Daher weist der Abgeordnete auf das Engagement der Staatsregierung hin, mit dem Programm „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern“ die Elektromobilität in Bayern weiter voranzubringen. Das Programm soll das bestehende Förderprogramm des Bundes ergänzen und Bayern dem ehrgeizigen Ziel näher bringen, im Jahr 2020 insgesamt 7.000 öffentlich zugängliche Ladesäulen in Betrieb zu haben“, so Vogel weiter.

„Der Antragstellerkreis ist bewusst offen gestaltet worden, damit möglichst viele Akteure aktiv werden und in den Genuss der Förderung kommen können.“ So richte sich das Programm sowohl an Privatpersonen, Unternehmen aber auch Kommunen, wie der Stimmkreisabgeordnete weiter mitteilt.

Die Förderung umfasse neben der Errichtung der Ladesäule auch den Netzanschluss und die Montage. Im Doppelhaushalt 2017/18 seien bereits 3,2 Millionen Euro eingeplant. Eine Aufstockung um weitere 3 Millionen Euro sei nach Auskunft des Abgeordneten für den Nachtragshaushalt 2018 geplant.

Damit die Förderung auch zielgerichtet ankommt, werde das Förderprogramm durch regelmäßige Veröffentlichung zeitlich beschränkter Förderaufrufe durchgeführt. Die Onlineformulare für den ersten Förderaufruf können ab 1.September unter http://www.elektromobilitaet-bayern.de/foerderung  heruntergeladen werden. Für weitere Fragen steht das Büro des Abgeordneten unter 09521/1536 gerne zur Verfügung.


Fotoaktion: “Was bedeutet Heimat für mich”

geschrieben am 27. Juli 2017

Design-No1-630x270-Herzkammer_05HASSFURT – Wer eine eigene Vorstellung von Heimat hat und gerne fotografiert, kann jetzt eine der beliebtesten und besten Action-Kameras gewinnen. Zum Thema „Was bedeutet Heimat für mich“ hat die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag heute in ihrem neuesten Magazin „Herzkammer“ einen Fotowettbewerb gestartet, worauf der Stimmkreisabgeordnete Steffen Vogel hinweist. „Bayern ist einzigartig – so wie unsere Heimat und Landschaft in den Landkreisen Haßberge und Rhön-Grabfeld einzigartig ist. Ich hoffe, dass auch wir mit Bildern bei dem Wettbewerb vertreten sind und damit die Schönheit unserer Region darstellen können. Und natürlich hoffe ich, dass jemand aus dem Stimmkreis gewinnt“, sagt MdL Vogel.

Bei den Fotos komme es aber „nicht auf Postkartenmotive an. Es geht darum, darzustellen, was Heimat für den Fotografen bedeutet“, so der CSU-Landtagsabgeordnete. Das sei für die einen der Ort, an dem man lebt. „Andere erleben Heimat dort, wo sie sich gut aufgenommen fühlen, im Verein, in der Familie oder zwischen Gleichgesinnten. Gerade bei uns spüre ich bei Veranstaltungen immer wieder, dass die Menschen gerne hier leben. Es gibt unendlich viele Gründe, warum wir hier Heimat empfinden.“ Es gehe um den individuellen Blickwinkel, nicht um das gefälligste Motiv.

Vogel weist darauf hin, dass das persönliche Heimat-Bild bis zum 22. September unter fotowettbewerb@csu-landtag.de an die CSU-Landtagsfraktion gemailt werden muss. „Und dann drücke ich die Daumen und hoffe, dass ich dabei sein kann, wenn ein Sieger aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld oder Landkreis Haßberge im Bayerischen Landtag in München seinen neuen GoPro-Action-Camcorder überreicht bekommt.“

Die Teilnahmebedingungen und die Wettbewerbsdetails sind unter www.herzkammer.bayern zu finden, wo auch die neue Ausgabe der Herzkammer vor Steffen Vogel ersichtlich ist. Die zu gewinnende Kamera bietet Video in hervorragender Auflösung von 4K, hat eine bequeme Ein-Tasten-Bedienung und Sprachsteuerung in einem für Outdoor-Aktivitäten praktischen und wasserdichten Design.

 


Bayern erhöht Investitionen in Kinderbetreuung

geschrieben am 24. Juli 2017

Fördertopf

Lkr. HAẞBERGE. / Rhön-Grabfeld. Wichtige Informationen hat der Landtagsabgeordnete Steffen Vogel für die Städte und Gemeinden und die vielen Trägervereine in seinem Stimmkreis aus München mitgebracht. So legt der Freistaat Bayern eine neues Sonderinvestitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017 -2020“ auf, dass für die Kommunen und Trägervereine eine bis zu 35 Prozent höhere Förderung bringt.

„Auch die Gemeinden in meinem Stimmkreis melden immer wieder Bedarf beim weiteren Ausbau der Kinderbetreuung in Kindergarten und Kinderkrippe an. Passgenau dafür hat Bayern ein wuchtiges Investitionsprogramm auf den Weg gebracht, das die Förderung über regulären FAG-Mittel zusätzlich um 35 Prozent erhöht.“ Wie der Stimmkreisabgeordnete erläuterte werden Gelder, die der Bund zur Verfügung stellt eins zu eins an die Kommunen weitergereicht: „Eine Gemeinde mit durchschnittlicher Finanzkraft wird künftig mit insgesamt 85 Prozent gefördert!“ Insgesamt stellen Bund und Land für dieses Programm Mittel in Höhe von 178 Millionen Euro zur Verfügung, was fast eine Verdoppelung ist.

„Mit diesem Sonderinvestitionsprogramm sollen Betreuungsplätze für Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt gefördert werden. Anders als bisher, werden damit auch Plätze für Kinder über drei Jahren gefördert“, so Vogel. Neu ist weiter, dass neben Neubauten auch Erhaltungsmaßnahmen (General- und Teilsanierung) sowie Ersatzneubauten förderfähig sind“, wie Vogel weiter mitteilte. Gute Nachrichten hat Vogel auch für die Tagespflegepersonen, denn auch die Großtagespflege, also wenn sich mehrere Tagespflegepersonen zusammenschließen, wird gefördert.

Positiv sieht Vogel auch die großzügige Flexibilität bei der Antragstellung: „Denn einerseits treten die Fördermöglichkeiten rückwirkend zum 1. Januar 2017 in Kraft, anderseits können Förderanträge noch bis zum 31.August 2019 eingereicht werden, während die Investition erst am 30. Juni 2022 abgeschlossen sein muss.“

„Der Freistaat Bayern zeigt sich als familien- und kinderfreundliches Land, sowie als verlässlicher Partner der Kommunen!“ betonte Vogel abschließend.


Zuschüsse für die Sport- und Schützenvereine in Haßberge und Rhön-Grabfeld

geschrieben am 20. Juli 2017

Landkreis Haßberge — Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Haßberge erhalten für das Jahr 2017 einen Zuschuss in Höhe von 119866 Euro vom Freistaat Bayern. Im Landkreis Rhön-Grabfeld erhalten die Sport- und Schützenvereine 128.639 Euro. Breitensport ist mehr als ein Hobby. In den Vereinen wird wertvolle ehrenamtliche Arbeit geleistet, die zum Zusammenhalt der Gesellschaft beiträgt!

Die Vereinspauschale wird entsprechend den Sportförderrichtlinien des Freistaates gewährt. Parameter dafür seien die Anzahl der erwachsenen Vereinsmitglieder sowie die Anzahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Hinzu kommen die eingesetzten Übungsleiter-Lizenzen.

“Die ehrenamtliche Arbeit, die in den Vereinen vor Ort geleistet wird, ist unschätzbar wichtig für unsere Gesellschaft. Daher freut es mich, dass Bayern dieses Engagement mit einer Förderung unterstützt.”

Bayernweit zahle der Freistaat über 18,5 Millionen Euro in Form einer Vereinspauschale, die auch im Vorjahresvergleich um 676.000 angestiegen ist.


Digitalbonus.Bayern wieder geöffnet

geschrieben am 19. Juli 2017

Wir machen den Mittelstand fit für die digitale Zukunft

STIMMKREIS HASSBERGE/RHÖN-GRABFELD. „Mit dem Digitalbonus.Bayern setzen wir eines der erfolgreichsten Förderprogramme Bayerns fort. Das ist eine hervorragende Nachricht für unsere Handwerksbetriebe und mittelständischen Unternehmen“, freut sich Stimmkreisabgeordneter Steffen Vogel. Wegen des großen Erfolgs von Digitalbonus.Bayern waren die Fördermittel bereits vorzeitig aufgebraucht. Von Oktober 2016 bis Mai 2017 haben über 2.000 Betriebe aus ganz Bayern aus allen Branchen Anträge eingereicht. Auf Antrag der CSU-Fraktion hat die Staatsregierung das Programm nun wieder geöffnet. Für die Digitalisierung des Mittelstandes werden daher 2017/2018 zusätzliche 100 Millionen Euro aufgewendet.
„Ab dem 1. August können wieder Anträge gestellt werden“, erklärt MdL Steffen Vogel: „Mit dem Programm fördert der Freistaat Bayern die Digitalisierung in ihrer ganzen Breite: von kleinen Projekten im Handwerk wie etwa interaktiven Kundendienstplanungen bis hin zur Digitalisierung von ganzen Produktionsabläufen.“ Die Unternehmen können die Anträge direkt bei ihrer jeweiligen  Bezirksregierung stellen. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite www.digitalbonus.bayern.

„Erst vor wenigen Tagen hat Ministerpräsident Horst Seehofer in seiner Regierungserklärung im Bayerischen Landtag den Masterplan ‚Bayern Digital II‘ vorgestellt. Mit der Wiederaufnahme des Förderprogramms Digitalbonus.Bayern sind unsere Handwerksbetriebe und mittelständischen Unternehmen die ersten, die von den Gesamtinvestitionen in Höhe von drei Milliarden Euro profitieren“, verdeutlicht der Abgeordnete abschließend. „In Sachen Digitalisierung können wir gar nicht schnell genug sein.“


94.670 Euro für Denkmalschutz im Stimmkreis

geschrieben am 13. Juli 2017

Logo94.670 Euro für Denkmalschutz im Stimmkreis

MÜNCHEN. In seiner letzten Sitzung von der Sommerpause hat die Bayerische Landesstiftung über die Förderung von Denkmalschutzmaßnahmen in Bayern entschieden. Hierbei sind auch neun Projekte im Stimmkreis Haßberge / Rhön-Grabfeld mit einem Gesamtvolumen von 94.670 Euro positiv beschieden worden. (weiterlesen …)


Unterstützung für Kommunen – mit Energiesparfestivals vor Ort

geschrieben am 12. Juli 2017

Impulse für eine erfolgreiche Energiewende setzen

Stimmkreis Haßberge / Rhön-Grabfeld  – „Viele bayerische Kommunen möchten Vorbilder und Multiplikatoren für eine erfolgreiche Energiewende sein und daher ihren Bürgerinnen und Bürgern einen Mehrwert anbieten, der über reine Beratung zu energiesparender Wohnzimmerbeleuchtung hinausgeht“, so Stimmkreisabgeordneter Steffen Vogel.

Das Ökoenergie-Institut Bayern am Bayerischen Landesamt für Umwelt (ÖIB) hat daher im Auftrag des Wirtschaftsministeriums innovative Ansätze für kommunale „Energiesparfestivals“ entwickelt. Die drei Pilotveranstaltungen, die in Wertach, Traunreut und Aschaffenburg vergangenes Jahr umgesetzt wurden, waren so erfolgreich, dass etliche Kommunen Interesse geäußert haben, jenes  Veranstaltungskonzept bei sich vor Ort wiederholen zu wollen. (weiterlesen …)