Zukunft der Geburtsstation Haßfurt

geschrieben am 13. Mai 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

von mehreren Lokalredaktionen wurde ich gestern angesprochen um eine Stellungnahme meinerseits zur aktuellen Diskussion um die Zukunft der Geburtsstation in Haßfurt abzugeben.

Gestern habe ich mich auch 2 Stunden mit den Hebammen der Geburtsstation ausgetauscht.
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass diese Stellungnahme meine persönliche Meinung darstellt.

Das Schreiben ging auch an die CSU-Kreistagsfraktion als Diskussionsgrundlage, da ich mich den kommenden 2 Wochen im Urlaub befinde und damit ab Montag nicht mehr erreichbar bin.

Hier der Link zur Stellungnahme:
Z_Gedanken zu drohenden Schließung der Geburtshilfe in Haßfurt
Steffen Vogel, MdL

 


MdL Vogel: Landkreis Haßberge erhält knapp 6 Millionen Euro aus dem Kommunalinvestitionsproramm (KIP)

geschrieben am 10. Mai 2016

„16 Projekte aus dem Landkreis Haßberge können sich über Fördergelder aus dem Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) freuen“, teilte der Landtagsabgeordnete Steffen Vogel auf Nachfrage beim Bayerischen Staatsministerium des Inneren, für Bau und Verkehr mit. „Das sind insgesamt 5.892.700 Euro die so in den Landkreis fließen.” Im gesamten Landkreis Rhön-Grabfeld, der zum großen Teil auch von Vogel in München vertreten wird, fließen sogar fast 8 Millionen Euro. (weiterlesen …)


Vorankündigung – Bürgersprechstunde des Abgeordneten Steffen Vogel, MdL am 04. Mai 2016 in Bad Neustadt a.d. Saale

geschrieben am 22. April 2016

BAD NEUSTADT  – Am Mittwoch, den 04. Mai 2016 lädt der Landtagsabgeordnete Steffen Vogel zu einer Bürgersprechstunde ein und steht damit als kompetenter Ansprechpartner für Fragen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld zur Verfügung. Die Bürgersprechstunde findet ab 16.00 Uhr im neuen CSU-Bürgerbüro des Kreisverbandes in Bad Neustadt, Hohe Straße 28, statt.
Terminvergaben
Um lange Wartezeiten zu vermeiden, wird um vorherige Anmeldung unter 09521 / 1536 oder per E-Mail: buero@steffen-vogel.com gebeten.


Maßregelvollzugsbeirat von Schloss Werneck nimmt Arbeit auf

geschrieben am 22. April 2016

WERNECK – Aufgrund der Diskussionen um den Fall „Mollath“ und dem Bau der Modellautos in der Forensik in Ansbach hat der Bayerische Landtag 2015 ein neues Maßregelvollzugsgesetz geschaffen, mit dem auch für jede einzelne Einrichtung ein eigener Maßregelvollzugsbeirat geschaffen werden muss. Der Beirat der Maßregelvollzugseinrichtung für Schloss Werneck hat sich kürzlich zu seiner konstituierenden Sitzung in Werneck getroffen. Mit Beschluss des Bayerischen Landtages wurde zum Vorsitzenden des Gremiums der Haßfurter CSU-Landtagesabgeordnete und Rechtsanwalt Steffen Vogel bestimmt. Als Stellvertreterin fungiert die Schweinfurter SPD Abgeordnete Kathi Petersen. Dem Gremium gehören weiter die Bürgermeisterin des Marktes Werneck, Edeltraud Baumgartl, der Leiter des Kaltenhofes in Schonungen und Gründer des Vereins LEVI e.V., Matthias Weichold und der Leiter des „Johanna-Kirchner-Hauses“ in Marktbreit, Franz Bernitzky, an.

„Wir wollen, dass der Maßregelvollzug in Werneck rechtssicher, transparent und menschlich ist. Wir wollen weiter dazu beitragen, Mängel möglichst frühzeitig zu erkennen und abzustellen“, fasst der Vorsitzende des neuen Gremiums, Steffen Vogel, die Zielrichtung des Maßregelvollzugsbeirates zusammen. Im Maßregelvollzug sind psychisch und suchtkranke Täter untergebracht – in Bayern waren es im letzten Jahr über 3.900 und in Werneck ca. 65. Der Maßregelvollzug soll die Sicherheit der Bevölkerung einerseits gewährleisten und andererseits hat dieser die Heilung der untergebrachten Personen zum Ziel.

Der Leiter der Einrichtung, Herr Prof. Dr. Volz, machte deutlich, dass die starke Belegung mit Patienten dazu führt, dass dringender Bedarf für eine bauliche Erweiterung besteht. Herr Prof. Dr. Volz erläuterte weiter, dass derzeit 45 Mitarbeiter in multiprofessionellen Teams, bestehend aus Pflegepersonal, Ärzte, Psychologen, Sozialarbeitern und dem externen Sicherheitsdienst, beschäftigt sind.

gruppenbild
Das Bild zeigt die Mitglieder des neuen Maßregelvollzugsbeirat von Schloss Werneck, mit (v.l.n.r.) Beirätin Edeltraud Baumgartl – Bürgermeisterin des Marktes Werneck, MdL Steffen Vogel – Beiratsvorsitzender, Prof. Dr. Hans-Peter Volz, Ärztlicher Direktor / Einrichtungsleiter, Beirätin MdL Kathi Petersen, Beirat Franz Bernitzky, Leiter des „Johanna-Kirchner-Hauses“ in Marktbreit, Frau Ludwig-Bauer, Leiterin der forensischen Ambulanz, Beirat Matthias Weichold, Leiter des Kaltenhofes in Schonungen, Frau Vergho, Oberärztin, Herr Strobel, Leiter der komplementären Therapie. Auf dem Bild fehlt Hr. Dr. Schaumann


Knapp 11 Millionen € Förderungen für den Stimmkreis Haßberge / Rhön-Grabfeld

geschrieben am 18. April 2016

HASSFURT. „Ich freue mich sehr, dass wir für kommunale Hochbaumaßnahmen im Stimmkreis Haßberge / Rhön-Grabfeld dieses Jahr 10.887.525 € erhalten“, erklärt Landtagsabgeordneter Steffen Vogel. Die Zuweisungen hat das Bayerische Finanzministerium heute bekanntgegeben.

„Die Förderungen sind eine wichtige Unterstützung durch den Freistaat Bayern“, so Vogel.  „Bei Bau und Erhalt unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen sind wir darauf angewiesen, dass uns der Freistaat unter die Arme greift. Es ist daher sehr schön, dass sich der gemeinsame Einsatz der Kommunen, der Landkreise und dem Freistaat für 22 Projekte in den Landkreisen Haßberge und Rhön-Grabfeld gelohnt hat.“ Es werden folgende Projekte gefördert:

Landkreis Haßberge
Zuweisungsempfänger Maßnahme Betrag
Landkreis Haßberge Ersatzneubau Schulschwimmbad Ebern 233.000 €
Landkreis Haßberge Generalsanierung der Wallburg-Realschule in Eltmann 610.000 €
Gemeinde Knetzgau Generalsanierung der Grund- und Mittelschule 4.000.000 €
Gemeinde Rauhenebrach Generalsanierung der Grundschule in Untersteinbach 150.000 €
Zweckverband Schulzentrum Haßfurt Generalsanierung der Freisportanlagen im Schulzentrum 30.000 €
Zweckverband Schulzentrum Haßfurt Generalsanierung des Schulzentrums Haßfurt (Realschule und Gymnasium) 1.700.000 €
Gemeinde Theres Erweiterung der Kindertageseinrichtung in Obertheres 15.000 €

Gesamt:

6.738.000 €

 

Landkreis Rhön-Grabfeld (Gebiet Stimmkreis 604)
Zuweisungsempfänger Maßnahme Betrag
Stadt Bad Neustadt a.d. Saale Baukostenzuschuss zur Generalsanierung und Erweiterung der Kindertageseinrichtung St. Konrad 45.500 €
Stadt Bad Neustadt a.d. Saale Generalsanierung der Kindertageseinrichtung im Stadtteil Brendlorenzen 60.000 €
Stadt Bad Neustadt a.d. Saale Generalsanierung Sporthalle der Grundschule im Stadtteil Brendlorenzen 60.000 €
Stadt Bad Neustadt a.d. Saale Generalsanierung und Teilneubau des Horts an der Grundschule im Stadtteil Herschfeld 488.500 €
Stadt Bad Neustadt a.d. Saale Umbaumaßnahmen zur Sicherung des Brandschutzes an der Mittelschule 380.000 €
Gemeinde Bastheim Generalsanierung der Kindertageseinrichtung 57.000 €
Gemeinde Burglauer Neubau einer Kindertageseinrichtung 66.000 €
Stadt Mellrichstadt Erweiterung und Umbau der Ignaz-Reder-Realschule 1.000.000 €
Gemeinde Niederlauer Generalsanierung und Erweiterung der Kindertageseinrichtung 30.000 €
Landkreis Rhön-Grabfeld Generalsanierung der Freisportanlagen des Rhön-Gymnasiums in Bad Neustadt 47.000 €
Landkreis Rhön-Grabfeld Generalsanierung der Jakob-Preh-Berufsschule in Bad Neustadt 300.000 €
Landkreis Rhön-Grabfeld Generalsanierung des Rhön-Gymnasiums mit Sporthallen in Bad Neustadt 1.000.000 €
Landkreis Rhön-Grabfeld Generalsanierung des Martin-Pollich-Gymnasiums mit Sporthalle und Freisportanlagen in Mellrichstadt 420.000 €
Gemeinde Strahlungen Ersatzneubau Kindertageseinrichtung 157.000 €
Gemeinde Sulzfeld Umbau der Kindertageseinrichtung 38.525 €

Gesamt:

4.149.525 €

Mit Blick auf den ungebrochen hohen Investitionsbedarf der bayerischen Kommunen werden die Fördermittel in diesem Jahr mit knapp 430 Millionen Euro auf gleich hohem Niveau wie im Vorjahr fortgeführt. Gefördert werden vor allem Bau und Sanierung von Schulen, schulischen Sportanlagen und Kindertageseinrichtungen. Der von den Kommunen angemeldete Bedarf kann auch in diesem Jahr wieder in vollem Umfang gedeckt werden.

„Wir brauchen in allen Landesteilen eine ausgewogene Infrastruktur – auch in den ländlichen Regionen wie in unserem Stimmkreis“, führt MdL Steffen Vogel aus. „Dazu gehört eben auch, dass wir bei Bedarf die nötigen Mittel für Sanierungen, Ankauf oder Neubau zur Verfügung haben. Ich freue mich, dass der Freistaat dabei wie immer ein verlässlicher Partner unserer Kommunen ist.“

Haßfurt, 15.04.2016


Mehrgenerationenhaus Haßfurt erhält 25.000 € aus dem Sonderprogramm „Zusammenhalt fördern, Integration stärken“

geschrieben am 14. April 2016

HASSFURT – Gute Nachrichten für das Mehrgenerationenhaus in Haßfurt hatte MdL Steffen Vogel bei einem Informationsbesuch im Mehrgenerationenhaus in Haßfurt im Gepäck. Vogel konnte die gute Nachricht überbringen, dass das Mehrgenerationenhaus unter der Trägerschaft des Bayerischen Roten Kreuzes in der Kreisstadt eine Zuwendung in Höhe von 25.000,00 Euro erhält, um zusätzliche Integrationsmaßnahmen durchzuführen.
Wie MdL Steffen Vogel, selbst Mitglied im Sozialausschuss, erläutert, unterstützt das Bayerische Sozialministerium mit dem Programm „Zusammenhalt fördern – Integration stärken“ engagierte Projekte vor Ort, um deren Fortbestand und Weiterentwicklung zu sichern. Vogel sieht die Zuwendung als große Anerkennung der hervorragenden Arbeit zur Integration von Flüchtlingen durch das Rote Kreuz und das Mehrgenerationenhaus  im Landkreis an, die auch in München gesehen werde.
Die Leiterin des MGH Haßfurt Gudrun Greger und ihre Mitarbeiter sind mit ihrer Einrichtung am Haßfurter Marktplatz eine zentrale Anlaufstelle und Begegnungsstätte auch für Integration und Bildung. „Hier kann und wird ein Grundstein für ein Zugehörigkeitsgefühl und das Ankommen in unserer Gesellschaft gelegt werden“, so Gudrun Greger vom MGH.
Das MGH Haßfurt bietet für die Integration von Flüchtlingen Raum zur Begegnung, Sprachkurse – speziell auch für Frauen, Betreuungs- und Unterstützungsangebote für Kinder- und Jugendliche, gemeinsames Kochen oder auch die integrative „Strickstube“ an.
Im Oktober 2015 hatte der Ministerrat das Bayerische Sonderprogramm ‚Zusammenhalt fördern, Integration stärken‘ als Maßnahmenbündel zur besseren Integration von Flüchtlingen beschlossen, welches einmalig in der Bundesrepublik Deutschland ist und mit rund 489 Millionen Euro veranschlagt ist, so MdL Steffen Vogel. Hieraus werden  13  der 79 Mehrgenerationenhäuser in Bayern finanziell in Ihrer wichtigen Arbeit vor Ort unterstützt. „Natürlich freut uns dies, wenn auch das Mehrgenerationenhaus in Haßfurt zu den geförderten Einrichtungen in Bayern gehört“, so BRK-Kreisgeschäftsführer Dieter Greger, der über die positive Resonanz und stetig wachsende Besuchszahlen des Mehrgenerationenhauses berichtet.
mgh_has

Das Bild zeigt BRK-Kreisgeschäftsführer Dieter Greger, Stv. Leiterin des Mehrgenerationenhauses Simone Geruschke, die Leiterin des Mehrgenerationenhauses Gudrun Greger, sowie Landtagsabgeordneten Steffen Vogel.


Bürgerpreis des Bayerischen Landtags 2016

geschrieben am 5. April 2016

MdL Steffen Vogel ruft zum Mitmachen unter dem Motto „70 Jahre in guter Verfassung“ auf

Landkreis Haßberge. Das Jubiläumsjahr der Bayerischen Verfassung hat Barbara Stamm, die Präsidentin des Bayerischen Landtags, zum Anlass genommen, den diesjährigen Ehrenamtspreis unter das Motto „70 Jahre in guter Verfassung. Wir leben und gestalten Demokratie!“ zu stellen. Der sogenannte Bürgerpreis ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. Er richtet sich an bürgerschaftliche Projekte in Bayern, die für Frieden, Freiheit und Demokratie als die zentralen Werte der Bayerischen Verfassung eintreten, wie MdL Steffen Vogel bekannt gab. „Gesucht und honoriert werden ehrenamtlich durchgeführte, auf Dauer angelegte und vorbildliche Projekte, die ein besonderes freiwilliges Engagement aufweisen und die über die bewährte Verbandsarbeit hinausgehen. Es würde mich sehr freuen, wenn sich dabei auch engagierte Menschen aus unserer Region bewerben.“
Ziel der Auszeichnung sei es, die Vielfalt des bürgerlichen Engagements zu würdigen und die ehrenamtliche Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger zu fördern. Vogel weiter: „Frieden, Freiheit und Demokratie erscheinen oft schon beinahe selbstverständlich – aber gerade angesichts der aktuellen Herausforderungen merken wir: Die Werte unserer Verfassung müssen tagtäglich vor Ort gelebt, gestaltet und gestärkt werden. Nur so kann unsere freiheitliche Gesellschaft auf Dauer funktionieren.“
Der Preis kann an Einzelpersonen oder gesellschaftliche Gruppen vergeben werden. Angenommen werden Eigenbewerbungen oder Vorschläge von Dritten. Bewerbungsschluss ist der 20. Mai 2016. Weitere Informationen und einen ausführlichen Anmeldebogen gibt es im Internet unter www.bayern.landtag.de oder im Abgeordnetenbüro von Steffen Vogel.