440.000 Euro für die Ortsdurchfahrt von Ueschersdorf

geschrieben am 25. August 2016

München. / Burgpreppach. Auf Nachfrage von Landtagsabgeordneten Steffen Vogel gab Staatssekretär Gerhard Eck bekannt, dass 440.000 Euro für den Ausbau der Ortsdurchfahrt von Ueschersdorf in der Gemeinde Burgpreppach vom Freistaat Bayern nach dem Bayerisches Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (BayGVFG) zur Verfügung gestellt werden.

MdL Vogel freute sich, dass von den veranschlagten Gesamtkosten von 1.046.000 Euro voraussichtlich ca. 610.000 zuwendungsfähig seien. Die Regierung von Unterfranken werde nun die erforderlichen Bewilligungsdetails festsetzen.

Steffen Vogel erläuterte, dass somit etwa 70 Prozent der förderfähigen Kosten vom Freistaat finanziert werden. Durch die Maßnahme, werde die Sicherheit für Passanten und Kraftfahrer deutlich erhöht. Abschließend ergänzte Vogel, dass in den letzten Jahren im Schnitt jedes Jahr zwischen 14 und 19 Millionen Euro aus BayGVFG-Mitteln für den Straßenbau in Unterfranken vom Freistaat Bayern zur Verfügung gestellt werden.


Wahlkreistour zu dritt – Wo drückt der Schuh?

geschrieben am 5. August 2016

“Warum immer nur allein von Bürgergespräch zu Bürgergespräch fahren”, dachte sich Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär und hat daher zu Ihrer Wahlkreistour unter dem Motto “Wo drückt der Schuh” durch den Landkreis Rhön-Grabfeld auch den Landtagsabgeordneten Steffen Vogel und die Bezirkrätin Karin Renner mit ins Boot genommen. Die Bürger konnten somit vor Ort die politischen Ebenen von der Kommunalpolitik, über die Landes- bis zur Bundespolitik persönlich erreichen.

Hier einige Impressionen:


Burgpreppach an die Daten-Highspeed-Autobahn angeschlossen

geschrieben am 5. August 2016

Insgesamt über 12.000 m Lehrrohre und 14.000 m Glasfaserkabel wurden in die Erde verlegt sowie 8 Kabelverzweiger wurden gebaut um die Gemeinde Burgpreppach an das schnelle Internet anzuschließen. Damit sind jetzt in der Gemeinde Bandbreiten zwischen 30 und 50 Mbit/sec möglich.

Bürgermeister Hermann Niediek wies darauf hin, dass der Anschluss an das schnelle Internet heutzutage ein wichtiger Standortfaktor sei und über Arbeitsplätze in der Region entscheidet. In dem kleinen Ortsteil Birkach sind demnach die Bedingungen besonders gut, da der Ort so klein ist, dass es möglich war 100 Prozent der Haushalte direkt mit einem Kabelfaser-Hausanschluss zu versorgen und somit dort nun jeder Haushalt mit bis zu 100 Mbit/sec ausgestattet ist.

Für Landtagsabgeordneten Steffen Vogel waren besonders die Fakten zur staatlichen Förderung interessant, denn von den Gesamtkosten von etwa 700.000 Euro würden 90 Prozent, also etwa 630.000 Euro, vom Freistaat übernommen werden.

Außerdem merkte Vogel an, dass es ein gutes Zeichen für unsere funktionierende Marktwirtschaft sei, dass die Versorgung nicht nur durch die großen Anbieter erfolgt, sondern auch kleine Anbieter zum Zuge kämen. “Damit kann einerseits auch langfristig eine Monopolstellung durch nur ein großes Unternehmen verhindert werden und andererseits zeigt gerade das Beispiel in Burgpreppach, dass der staatliche Zuschuss gesenkt werden konnte, weil das Angebot durch NGN günstiger ausfiel als das der Mitbewerber.” Er freue sich daher, dass mit der NGN auch ein Unternehmen aus seinem Stimmkreis, aus Aubstadt zum Zuge kommen konnte. “Auch dies ist ein Signal für die Erhaltung von Arbeitsplätzen in der Region”, so Vogel.

Beim Startschuss mit dabei (v.l.n.r.): Philipp Müller (NGN), Andreas Dellert (Geschäftsstellenleiter VG Hofheim), Bürgermeister Herrmann Niediek, MdL Steffen Vogel und Stefan Abschütz (NGN).

Beim Startschuss mit dabei (v.l.n.r.): Philipp Müller (NGN), Andreas Dellert (Geschäftsstellenleiter VG Hofheim), Bürgermeister Herrmann Niediek, MdL Steffen Vogel und Stefan Abschütz (NGN).


MdL Vogel: Insgesamt rund 240.000 Euro für die Sport- und Schützenvereine in den Landkreisen Haßberge und Rhön-Grabfeld

geschrieben am 27. Juli 2016

Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Haßberge erhalten für das Jahr 2016 einen Zuschuss in Höhe von 118.279 Euro. Im Landkreis Rhön-Grabfeld, den MdL Vogel ebenfalls zu einem großen Teil mit vertritt werden 119.493 Euro ausgeschüttet. „Der Breitensport ist mehr als nur ein Hobby. In den Vereinen wird wertvolle ehrenamtliche Arbeit geleistet, die wesentlich zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft beiträgt“, so MdL Steffen Vogel. Jeder Sportverein erhält Mittel entsprechend seiner Mitgliedereinheiten. Diese Vereinspauschalen errechnen sich aus der Summe der erwachsenen Mitglieder, der Summe der Kinder und Jugendlichen sowie der Anzahl der aktiven Übungsleiter in einem Verein. Durch entsprechende Gewichtung werden aktive Jugendarbeit und ein qualifizierter Übungsbetrieb durch ausgebildete Übungsleiter und Trainer besonders honoriert.

Das hohe ehrenamtliche Engagement in den bayerischen Sport- und Schützenvereinen lässt sich die Bayerische Staatsregierung etwas kosten. Sie überweist den Vereinen 2016 rund 18 Millionen Euro pauschal zur Förderung ihres Sportbetriebs – rund 391.000 Euro mehr als 2015.

„Diese Förderung ist keine Selbstverständlichkeit. Sie ist überlebenswichtig für den Vereinssport in Bayern”, erklärt MdL Steffen Vogel. „Ohne sie wäre unsere Gesellschaft wesentlich ärmer. Ich bin dankbar und stolz zugleich über die großartige Vereinsarbeit in unserem Heimatkreis“.


Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz. – Eröffnung der Wanderausstellung

geschrieben am 18. Juli 2016

 

ERÖFFNUNGSVERANSTALTUNG DER WANDERAUSSTELLUNG

“WAS GEHT. WAS BLEIBT. LEBEN MIT DEMENZ“

am Mittwoch, den 03. August 2016 um 18:30 Uhr

im Mehrgenerationenhaus Haßfurt

Marktplatz 10, 97437 Haßfurt

Mit der Wanderausstellung „Was geht. Was bleibt. Leben mit Demenz“ hat die Bayerische Staatsregierung eine Wanderausstellung ins Leben gerufen, welche die Bedürfnisse der Erkrankten sowie ihrer Angehörigen in die Mitte der Gesellschaft rückt. Die Ausstellung ermöglicht einen Überblick zum Thema Demenz und greift dabei auch Symptome und einzelne Stadien der Krankheit auf. Gleichzeitig verleiht die Ausstellung allen Besuchern den Eindruck, wie sich das Leben eines von Demenz betroffenen Menschen und seiner Angehörigen verändern kann. Ziel ist es auch, den Besucherinnen und Besuchern über Alltagsgegenstände die Lebenswirklichkeit der an Demenz erkrankten Menschen nahezubringen.

ERÖFFNUNG

Herr Günther Werner, 1. Bürgermeister der Stadt Haßfurt

GRUßWORT

Schirmherr Herr Steffen Vogel, MdL

MODERATION

Herr Dr. Martin Sage, Redaktionsleiter des Haßfurter Tagblattes

TALKRUNDE ZUM THEMA DEMENZ
Schirmherr Herr Steffen Vogel, MdL

Herr Gerhard Wagner, Vorstand der Deutschen Alzheimer Gesellschaft
Vertreter des Landesverbandes Bayern

Herr Dr. med. Frank Schröder, Chefarzt der Akutgeriatrie der Haßberg-Kliniken

Frau Ulrike Rüth, Leiterin Seniorenwohnzentrum Unteres Tor

Frau Christin Derra, Leiterin der BRK-Sozialstation

Frau Christa Ficht, pflegende Angehörige

Frau Liane Deusel, pflegende Angehörige

IMBISS UND AUSTAUSCH

Zum Anmeldung bitte hier klicken:

”"


Kinderhaus St. Nikolaus eingeweiht

geschrieben am 6. Juli 2016

Strahlungen. Alles unter einem Dach. So lautet die Lösung der Gemeinde Strahlungen für ihre Kinderkrippen- und Kindergartenkinder. Dazu kommt noch die Nachmittagsbetreuung für die schulpflichtigen Kinder.

Nachdem am alten Standort keine Erweiterungsmöglichkeit bestand, entschied man sich für einen kompletten Neubau am Altmerberg mit toller Aussicht in die Landschaft der Rhön. Vom Neubau dementsprechend begeistert sind daher nicht nur die Kindergartenleitung und ihr Team, sondern auch die Kinder selbst. Die 2,3 Millionen Euro Baukosten teilten sich zum großen Teil die Diözese Würzburg und der Freistaat.

 

Der Vorsitzende des Trägerverein St. Johannis, Dieter Schmitt, zeigt dem Abgeordneten die moderne Inneneinrichtung des neu gebauten Kinderhauses.

Der Vorsitzende des Trägerverein St. Johannis, Dieter Schmitt, zeigt dem Abgeordneten die moderne Inneneinrichtung des neu gebauten Kinderhauses.

Steffen Vogel spricht ein Grußwort und beglückwünscht die Bauherren und den Trägerverein zu einem neuen tollen Haus.

Steffen Vogel spricht ein Grußwort und beglückwünscht die Bauherren und den Trägerverein zu einem neuen tollen Kinderhaus.


Herzkammer-Magazin

geschrieben am 5. Juli 2016

herzkammer_01

 

HERZKAMMER – So heißt das neue Magazin der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag

Die Landtagsfraktion ist die „Herzkammer” der CSU. 101 Abgeordnete gestalten mit Herzblut Politik und haben das Ohr am Bürger. Die CSU-Fraktion ist politischer Taktgeber in Bayern und setzt wichtige Impulse, die zu konkreter Politik für die Menschen im Freistaat werden. Als Motor in der Landespolitik treibt die Fraktion Zukunftsentscheidungen voran – immer in Bewegung, aber in der Heimat fest verwurzelt.

Bleiben Sie stets informiert mit dem Herzkammermagazin der Fraktion

Lesen Sie uns online und finden Sie Ihre Regionalausgabe mit noch mehr Infos über Ihre Region und Stimmkreisabgeordneten Steffen Vogel unter:  https://www.herzkammer.bayern/hassberge-rhoen-grabfeld

Übrigens: Das Magazin gibt es auch als praktische App fürs Smartphone…
iOS: https://appsto.re/de/rPqbbb.i
Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=herzkammer.Bayern

 

herzkammer_02