„Die Pflegeberufe brauchen eine größere Wertschätzung“

geschrieben am 13. Oktober 2017

 MdL Steffen Vogel lud zu einem Meinungsaustausch mit Pflegekräften

pflegestammtisch_has_2017_1HASSFURT – Vertreter von Sozialstationen, Pflegeheimen und Pflegediensten, sowie Pflegepersonal und Mitarbeiter der Haßberg-Kliniken waren kürzlich der Einladung zum Pflegestammtisch ins Mehrgenerationenhaus nach Haßfurt gefolgt, um sich mit Vertretern der Politik über das Thema Pflege auszutauschen.

Eingeladen hatte der Abgeordnete Steffen Vogel, selbst Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und Pflege im Bayerischen Landtag, zusammen mit seinem MdL-Kollegen Hermann Imhof. Was der Gesellschaft eine menschenwürdige Versorgung wert sei, stellte Imhof eingangs die Frage an die rund 35 anwesenden Personen. Der aus Nürnberg angereiste Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Imhof hatte, wie auch MdL Vogel keine große Rede zurechtgelegt. Beide wollten die Anregungen der „Praktiker, all jenen, die in den Heimen oder bei den Pflegenden Zuhause die wertvolle Arbeit am Menschen verrichteten“ Gehör schenken und in Erfahrungen in die parlamentarische Arbeit in München und Berlin einbringen.

Dabei sei, so nach Ansicht vieler Pflegekräfte, nicht die Bezahlung das größte Problem in der Pflege, sondern die Arbeitsbedingungen und die Arbeitsbelastung seien oft untragbar und müssen sich dringend verbessert werden“ so das Fazit einer Teilnehmerin. Oftmals leiden die Fachkräfte unter enormem physischem und psychischem Druck.  Vieles sei minutengenau vorgegeben und der „Takt“ müsse eingehalten werden. Hinzu komme eine überbordende Bürokratie, die Zeit koste und am Menschen fehle, so eine andere Teilnehmerin. „Ich würde auch gerne lieber und öfter unseren Bewohnern ein Buch vorlesen, gemeinsam ein Spiel machen oder einen Spaziergang im Freien machen“, gab eine Pflegefachkraft zu bedenken, doch sie selbst seien zu sehr in der alltäglichen Routine und Bürokratie gefangen. Pflegehelfer oder freiwillige Helfer würden dann oftmals das Spielen, Reden oder Spazierengehen übernehmen.

(weiterlesen …)


Was brauchen Kinder? – Einladung zum Fachgespräch im Bayerischen Landtag

geschrieben am 6. Oktober 2017

STIMMKREIS HASSBERGE / RHÖN-GRABFELD – Die CSU Landtagsfraktion lädt alle Erzieherinnen und Erzieher, Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger sowie alle in der Kundenbetreuung tätigen Personen zu einem Empfang und anschließendem Fachgespräch am Montag, den 16. Oktober 2017 um 18:30 in den Bayerischen Landtag ein, wie der Landtagsabgeordnete Steffen Vogel mitteilt.

Neben einer Begrüßung durch Fraktionsvorsitzenden Thomas Kreuzer, MdL und einer Einführung durch den Sozialausschussvorsitzenden Joachim Unterländer, MdL wird anschließend eine Diskussion mit Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin für Soziales, Herrn Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, Bildungsforscher und Oberarzt an der Uni München, sowie Stefanie Ermer, Leiterin des BRK Kinderhauses Bayreuth, stattfinden. Die Moderation übernimmt die Vorsitzende der Kinderkommission im Bayerischen Landtag, Tanja Schorer-Dremel, MdL. Ein Imbiss mit der Möglichkeit, sich in persönlicher Runde kennenzulernen und noch einmal privat zu sprechen, schließt sich dem Fachgespräch an.

Kinder sind das wichtigste Gut unserer Gesellschaft. Gerade weil wir zukünftige Generationen schon jetzt fördern wollen, müssen unsere Einrichtungen der Bildung und Erziehung immer wieder verbessert werden, um auf dem höchsten Niveau arbeiten zu können. Bayern hat für den Ausbau der Betreuungsplätze bereits mehr Geld in die Hand genommen, als jedes andere Bundesland. Mit modernen Konzepten, so zum Beispiel den Pädagogischen Qualitätsbegleitern, wollen wir die Qualität der Erziehung steigern.

„Außerdem bietet der Landtag Fachgespräche wie dieses an, damit Menschen aus dem erzieherischen und Pflegebereich ihre wertvolle praktische Erfahrung einbringen können und in direktem Kontakt mit den verantwortlichen Personen an die Politik weiterleiten können“, so MdL Steffen Vogel abschließend.

Die Anreise nach München ist individuell zu organisieren. Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich im Abgeordnetenbüro von MdL Steffen Vogel unter 09521/1536 bis 09.10.2017 anmelden.


MdL Vogel lädt zum Pflegestammtisch ein

geschrieben am 26. September 2017

HASSFURT / BAD KÖNIGSHOFEN- Seit Oktober 2013 vertritt der Landtagsabgeordnete Steffen Vogel (Theres) den Stimmkreis Haßberge/ Rhön-Grabfeld im Bayerischen Landtag. Vogel ist dabei Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales und auch im Ausschuss für Pflege und Gesundheit. Um die Themen mit den Menschen zu besprechen, die täglich mit Pflege zu tun haben, lädt der Abgeordnete alle in der Pflege engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, HeimleiterInnen und PflegedienstleiterInnen, sowie die interessierte Bevölkerung zum zweiten „Pflegestammtisch“ am Donnerstag, den 05. Oktober 2017 zunächst um 15.30 Uhr in die Caritas-Sozialstation nach Bad Königshofen (Dr.-Ernst-Weber-Straße 17) und anschließend um 19.00 Uhr ins Mehrgenerationenhaus am Marktplatz in Haßfurt.

vogel_imhof

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesprächspartner für den Pflegestammtisch: MdL Hermann Imhof, Patienten- und Pflegebeauftragter der Bayerischen Staatsregierung

MdL Steffen Vogel hat als weiteren Gesprächspartner mit seinem MdL-Kollegen Hermann Imhof den Patienten- und Pflegebeauftragten der Bayerischen Staatsregierung eingeladen. „Es geht an diesem Abend nicht darum, dass wir als Politiker große Reden schwingen möchten, sondern es ist uns Abgeordneten sehr wichtig, die Erfahrungen und Impulse aus der Praxis aufzunehmen, um diese in unsere parlamentarische Arbeit einfließen zu lassen“,  betont MdL Steffen Vogel ausdrücklich.

Derzeit werden verschiedene Themen im Bereich der Pflege kontrovers diskutiert, wie die Einrichtung einer sog. Pflegekammer, die Erhebung einer Ausbildungsumlage für Pflegeeinrichtungen, die nicht ausbilden, eine bessere Vergütung von Pflegekräften oder auch eine bessere Betreuungsquote in den Einrichtungen oder die Erfahrungen mit dem  strengeren Nachtwachenschlüssel.  Immer wieder ist ein großes Thema, wie der Dokumentationsaufwand in der Pflege reduziert werden kann, damit die Pflegekräfte mehr Zeit am Patienten und weniger am Formular verbringen. Nicht zu vergessen ist der Fachkräftemangel, der jetzt schon überall spürbar ist.

Diese und gerne auch andere Themen können die Gäste und die interessierte Bevölkerung mit MdL Steffen Vogel und MdL Hermann Imhof als Pflegebeauftragten der Bayerischen Staatsregierung und ausgewiesenen Experten und Ansprechpartner diskutieren.

Zur besseren Planung wäre eine Anmeldung im Abgeordnetenbüro von MdL Steffen Vogel, Tel.Nr. 0 95 21/15 36 oder unter der E-Mail Adresse buero@steffen-vogel.com wünschenswert.


Bewerbungen für den Bayerischen Demenzpreis 2018

geschrieben am 12. September 2017

HASSFURT – Der Stimmkreisabgeordnete Steffen Vogel weist darauf hin, dass am 14. Mai 2018 das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zum dritten Mal den Bayerischen Demenzpreis verleihen wird. Dieser dient dazu, herausragende innovative Projekte für demenziell Erkrankte und ihre Angehörigen auszuzeichnen und diese bekannt zu machen und bayernweit Anregungen für neue Aktivitäten zu geben. „Der Bayerische Demenzpreis ist Teil der Bayerischen Demenzstrategie“, so der Abgeordnete Vogel.

Bis zum 30. Oktober 2017 können sich Vereine, Kommunen, Schulen oder Organisationen und Unternehmen bewerben. Die Verbände sollten als Voraussetzung einen besonderen Umgang mit Demenz pflegen. Entweder weil sie beispielsweise bessere Lebensbedingungen für Demenzpatienten und ihre Angehörigen schaffen oder weil sie die Möglichkeit der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben oder am Arbeitsplatz verbessern. Solange das Konzept in Bayern entwickelt und seit mindestens 6 Monaten erfolgreich umgesetzt wird, kommt es in die Auswahl für den Demenzpreis Bayern. Für den ersten Preis werden 3.000 Euro ausgeschüttet. Der Zweitplatzierte erhält 2.000 Euro und der dritte Preis beinhaltet eine Anerkennung von 1.000 Euro. „Demenz ist für die Gesellschaft eine der größten Herausforderungen, weshalb Musterprojekte und beispielhaftes Engagement besonders gewürdigt werden sollte“, so MdL Steffen Vogel, der selbst Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und Pflege ist.

Alle interessierten Verbände dürfen sich über ein Online-Formular, welches auf der Seite des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zu finden ist, anmelden (URL: https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2017/09/formular-demenzpreis-2018.pdf) Das ausgefüllte Formular sollte bis spätestens 30. Oktober 2017 an die folgende Mailadresse geschickt werden: demenzpreis@stmgp.bayern.de. Eine Fachjury wird am Ende über die Platzierungen der Projekte entscheiden. Weitere Informationen auf der Homepage des MdL unter www.steffen-vogel.com oder auf der Seite des Gesundheitsministeriums.


MdL Vogel: Staatliches Berufsschulzentrum Haßfurt wird Inklusionsschule

geschrieben am 28. August 2017

HAẞFURT. „Das staatliche Berufsschulzentrum Haßfurt darf mit Beginn des neuen Schuljahres 2017/18 das Schulprofil „Inklusion“ führen“, so der Abgeordnete Steffen Vogel, der dazu beim zuständigen Staatssekretär Georg Eisenreich im Kultusministerium nachgefragt hatte. Auf Einladung von Vogel war Georg Eisenreich bereits Anfang 2016 in der Heinrich-Thein-Schule in Haßfurt, wo er die Gelegenheit nutzte, sich über das breite Bildungsangebot der Schule zu informieren.

Georg_Eisenreich-s

Staatssekretär Georg Eisenreich

„Ich freue mich, dass die Berufsschule Haßfurt eine der ersten Berufsschulen ist, die die Verleihung des Profils „Inklusion“ erhält und dass das Kultusministerium mit Georg Eisenreich damit den Einsatz der Schule, die sich seit Jahren in besonderer Weise der Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischen Förderbedarf annimmt, würdigt“, so der Stimmkreisabgeordnete. (weiterlesen …)


Elektromobilität soll auch im Landkreis vorankommen

geschrieben am 8. August 2017

STIMMKREIS HASSBERGE / RHÖN-GRABFELD - Der hiesige Landtagsabgeordnete Steffen Vogel weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass der Freistaat Bayern zusätzlich zum Förderprogramm des Bundes die Errichtung von Ladestationen für Elektromobile unterstützt. Vogel verknüpft diese Information mit der Hoffnung, dass auch in den Landkreisen Haßberge und Rhön-Grabfeld weitere Ladesäulen errichtet werden, um so die Elektromobilität in der Region voranzubringen.

Wie MdL Steffen Vogel weiter mitteilt, gebe es laut Ladeatlas des Bayerischen Wirtschaftsministeriums derzeit erst 10 Ladesäulen im Haßberg-Kreis und rund 20 Ladesäulen im Landkreis Rhön-Grabfeld, was Vogel als „positiv, doch ausbaufähig“ bezeichnet.

Der MdL macht deutlich, dass das Thema Elektromobilität bislang noch kein Selbstläufer sei und das Netz der Ladestationen noch weiter ausgebaut werden müsse. „Nur durch ein ausreichend dichtes Netz von Ladestationen werde die Akzeptanz für die Elektromobilität weiter gesteigert“, ist sich Vogel sicher.

Daher weist der Abgeordnete auf das Engagement der Staatsregierung hin, mit dem Programm „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern“ die Elektromobilität in Bayern weiter voranzubringen. Das Programm soll das bestehende Förderprogramm des Bundes ergänzen und Bayern dem ehrgeizigen Ziel näher bringen, im Jahr 2020 insgesamt 7.000 öffentlich zugängliche Ladesäulen in Betrieb zu haben“, so Vogel weiter.

„Der Antragstellerkreis ist bewusst offen gestaltet worden, damit möglichst viele Akteure aktiv werden und in den Genuss der Förderung kommen können.“ So richte sich das Programm sowohl an Privatpersonen, Unternehmen aber auch Kommunen, wie der Stimmkreisabgeordnete weiter mitteilt.

Die Förderung umfasse neben der Errichtung der Ladesäule auch den Netzanschluss und die Montage. Im Doppelhaushalt 2017/18 seien bereits 3,2 Millionen Euro eingeplant. Eine Aufstockung um weitere 3 Millionen Euro sei nach Auskunft des Abgeordneten für den Nachtragshaushalt 2018 geplant.

Damit die Förderung auch zielgerichtet ankommt, werde das Förderprogramm durch regelmäßige Veröffentlichung zeitlich beschränkter Förderaufrufe durchgeführt. Die Onlineformulare für den ersten Förderaufruf können ab 1.September unter http://www.elektromobilitaet-bayern.de/foerderung  heruntergeladen werden. Für weitere Fragen steht das Büro des Abgeordneten unter 09521/1536 gerne zur Verfügung.


Fotoaktion: “Was bedeutet Heimat für mich”

geschrieben am 27. Juli 2017

Design-No1-630x270-Herzkammer_05HASSFURT – Wer eine eigene Vorstellung von Heimat hat und gerne fotografiert, kann jetzt eine der beliebtesten und besten Action-Kameras gewinnen. Zum Thema „Was bedeutet Heimat für mich“ hat die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag heute in ihrem neuesten Magazin „Herzkammer“ einen Fotowettbewerb gestartet, worauf der Stimmkreisabgeordnete Steffen Vogel hinweist. „Bayern ist einzigartig – so wie unsere Heimat und Landschaft in den Landkreisen Haßberge und Rhön-Grabfeld einzigartig ist. Ich hoffe, dass auch wir mit Bildern bei dem Wettbewerb vertreten sind und damit die Schönheit unserer Region darstellen können. Und natürlich hoffe ich, dass jemand aus dem Stimmkreis gewinnt“, sagt MdL Vogel.

Bei den Fotos komme es aber „nicht auf Postkartenmotive an. Es geht darum, darzustellen, was Heimat für den Fotografen bedeutet“, so der CSU-Landtagsabgeordnete. Das sei für die einen der Ort, an dem man lebt. „Andere erleben Heimat dort, wo sie sich gut aufgenommen fühlen, im Verein, in der Familie oder zwischen Gleichgesinnten. Gerade bei uns spüre ich bei Veranstaltungen immer wieder, dass die Menschen gerne hier leben. Es gibt unendlich viele Gründe, warum wir hier Heimat empfinden.“ Es gehe um den individuellen Blickwinkel, nicht um das gefälligste Motiv.

Vogel weist darauf hin, dass das persönliche Heimat-Bild bis zum 22. September unter fotowettbewerb@csu-landtag.de an die CSU-Landtagsfraktion gemailt werden muss. „Und dann drücke ich die Daumen und hoffe, dass ich dabei sein kann, wenn ein Sieger aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld oder Landkreis Haßberge im Bayerischen Landtag in München seinen neuen GoPro-Action-Camcorder überreicht bekommt.“

Die Teilnahmebedingungen und die Wettbewerbsdetails sind unter www.herzkammer.bayern zu finden, wo auch die neue Ausgabe der Herzkammer vor Steffen Vogel ersichtlich ist. Die zu gewinnende Kamera bietet Video in hervorragender Auflösung von 4K, hat eine bequeme Ein-Tasten-Bedienung und Sprachsteuerung in einem für Outdoor-Aktivitäten praktischen und wasserdichten Design.