20 Millionen für den Stimmkreis

MdL Steffen Vogel: Warmer Geldregen für die Schul- und Kindereinrichtungen im Stimmkreis: Freistaat fördert Hochbauprojekte im Landkreis Haßberge mit über 20 Millionen Euro

o

symbolischer Fördertopf für Hochbaumaßnahmen in der Region

„Während in anderen Bundesländern es durchaus vorkommt, dass Schulen und Kindereinrichtungen in baulich desolaten Zustand sind, werden in Bayern die Kommunen als Sachaufwandsträger unterstützt. Es freut mich daher, dass mein Stimmkreis heuer 20.635.100 Euro für kommunale Hochbaumaßnahmen erhält“, sagt Landtagsabgeordneter Steffen Vogel. „Der Freistaat Bayern bleibt ein verlässlicher Partner seiner Gemeinden und Landkreise – gerade mit Blick auf den Bau und Erhalt unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen“, so Vogel. Steffen Vogel, der auch im Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags sitzt, freut sich, dass auch große Projekte im Stimmkreis mit einer entsprechenden Förderung versehen werden. So erhält in diesem Jahr die größte Förderung im Landkreis Haßberge der Landkreis selbst für die Generalsanierung der Heinrich-Thein-Schule in Haßfurt mit 4.800.000 Euro und die Gemeinde Hohenroth im Landkreis Rhön-Grabfeld mit 6.029.100 Euro für den Ersatzneubau der Grund- und Mittelschule. Weitere Förderungen im Stimmkreis Landkreis erhalten folgende Hochbauprojekte:

Mit Blick auf den weiterhin hohen Investitionsbedarf der bayerischen Kommunen werden die Fördermittel in diesem Jahr nochmals um 50 Millionen Euro auf 550 Millionen Euro erhöht. „Bildung bleibt die wichtigste Investition in die Zukunft unserer Kinder. Mit der Erhöhung der Zuschüsse um zehn Prozent wird der Freistaat auch seiner Verantwortung gerecht, eine ausgewogene Infrastruktur in allen Landesteilen Bayerns zu erhalten“, erklärt Stimmkreisabgeordneter Steffen Vogel. Gefördert werden vor allem der Bau und die Sanierung von Schulen, schulischen Sportanlagen und Kindertageseinrichtungen. Der von den Kommunen angemeldete Bedarf kann auch in diesem Jahr wieder in vollem Umfang gedeckt werden.

„Die erheblichen Mittel für den kommunalen Hochbau sind ein fester Bestandteil der kommunalfreundlichen Landespolitik der CSU und des bayerischen Haushalts“, so der Haushaltspolitiker Vogel, der erläutert, dass dieses Jahr alle Bezirke, Landkreise, Städte und Gemeinden sogar die Rekordsumme von 9,97 Milliarden Euro aus dem kommunalen Finanzausgleich erhalten werden.

„Während in anderen Bundesländern es durchaus vorkommt, dass Schulen und Kindereinrichtungen in baulich desolaten Zustand sind, werden in Bayern die Kommunen als Sachaufwandsträger unterstützt. Es freut mich daher, dass mein Stimmkreis heuer 20.635.100 Euro für kommunale Hochbaumaßnahmen erhält“, sagt Landtagsabgeordneter Steffen Vogel. „Der Freistaat Bayern bleibt ein verlässlicher Partner seiner Gemeinden und Landkreise – gerade mit Blick auf den Bau und Erhalt unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen“, so Vogel. Steffen Vogel, der auch im Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags sitzt, freut sich, dass auch große Projekte im Stimmkreis mit einer entsprechenden Förderung versehen werden. So erhält in diesem Jahr die größte Förderung im Landkreis Haßberge der Landkreis selbst für die Generalsanierung der Heinrich-Thein-Schule in Haßfurt mit 4.800.000 Euro und die Gemeinde Hohenroth im Landkreis Rhön-Grabfeld mit 6.029.100 Euro für den Ersatzneubau der Grund- und Mittelschule. Weitere Förderungen im Stimmkreis Landkreis erhalten folgende Hochbauprojekte:

Mit Blick auf den weiterhin hohen Investitionsbedarf der bayerischen Kommunen werden die Fördermittel in diesem Jahr nochmals um 50 Millionen Euro auf 550 Millionen Euro erhöht. „Bildung bleibt die wichtigste Investition in die Zukunft unserer Kinder. Mit der Erhöhung der Zuschüsse um zehn Prozent wird der Freistaat auch seiner Verantwortung gerecht, eine ausgewogene Infrastruktur in allen Landesteilen Bayerns zu erhalten“, erklärt Stimmkreisabgeordneter Steffen Vogel. Gefördert werden vor allem der Bau und die Sanierung von Schulen, schulischen Sportanlagen und Kindertageseinrichtungen. Der von den Kommunen angemeldete Bedarf kann auch in diesem Jahr wieder in vollem Umfang gedeckt werden.

„Die erheblichen Mittel für den kommunalen Hochbau sind ein fester Bestandteil der kommunalfreundlichen Landespolitik der CSU und des bayerischen Haushalts“, so der Haushaltspolitiker Vogel, der erläutert, dass dieses Jahr alle Bezirke, Landkreise, Städte und Gemeinden sogar die Rekordsumme von 9,97 Milliarden Euro aus dem kommunalen Finanzausgleich erhalten werden.