Bayern erhöht Investitionen in Kinderbetreuung

Fördertopf

Lkr. HAẞBERGE. / Rhön-Grabfeld. Wichtige Informationen hat der Landtagsabgeordnete Steffen Vogel für die Städte und Gemeinden und die vielen Trägervereine in seinem Stimmkreis aus München mitgebracht. So legt der Freistaat Bayern eine neues Sonderinvestitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017 -2020“ auf, dass für die Kommunen und Trägervereine eine bis zu 35 Prozent höhere Förderung bringt.

„Auch die Gemeinden in meinem Stimmkreis melden immer wieder Bedarf beim weiteren Ausbau der Kinderbetreuung in Kindergarten und Kinderkrippe an. Passgenau dafür hat Bayern ein wuchtiges Investitionsprogramm auf den Weg gebracht, das die Förderung über regulären FAG-Mittel zusätzlich um 35 Prozent erhöht.“ Wie der Stimmkreisabgeordnete erläuterte werden Gelder, die der Bund zur Verfügung stellt eins zu eins an die Kommunen weitergereicht: „Eine Gemeinde mit durchschnittlicher Finanzkraft wird künftig mit insgesamt 85 Prozent gefördert!“ Insgesamt stellen Bund und Land für dieses Programm Mittel in Höhe von 178 Millionen Euro zur Verfügung, was fast eine Verdoppelung ist.

„Mit diesem Sonderinvestitionsprogramm sollen Betreuungsplätze für Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt gefördert werden. Anders als bisher, werden damit auch Plätze für Kinder über drei Jahren gefördert“, so Vogel. Neu ist weiter, dass neben Neubauten auch Erhaltungsmaßnahmen (General- und Teilsanierung) sowie Ersatzneubauten förderfähig sind“, wie Vogel weiter mitteilte. Gute Nachrichten hat Vogel auch für die Tagespflegepersonen, denn auch die Großtagespflege, also wenn sich mehrere Tagespflegepersonen zusammenschließen, wird gefördert.

Positiv sieht Vogel auch die großzügige Flexibilität bei der Antragstellung: „Denn einerseits treten die Fördermöglichkeiten rückwirkend zum 1. Januar 2017 in Kraft, anderseits können Förderanträge noch bis zum 31.August 2019 eingereicht werden, während die Investition erst am 30. Juni 2022 abgeschlossen sein muss.“

„Der Freistaat Bayern zeigt sich als familien- und kinderfreundliches Land, sowie als verlässlicher Partner der Kommunen!“ betonte Vogel abschließend.