Bewerbungen für den Bayerischen Demenzpreis 2018

HASSFURT – Der Stimmkreisabgeordnete Steffen Vogel weist darauf hin, dass am 14. Mai 2018 das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zum dritten Mal den Bayerischen Demenzpreis verleihen wird. Dieser dient dazu, herausragende innovative Projekte für demenziell Erkrankte und ihre Angehörigen auszuzeichnen und diese bekannt zu machen und bayernweit Anregungen für neue Aktivitäten zu geben. „Der Bayerische Demenzpreis ist Teil der Bayerischen Demenzstrategie“, so der Abgeordnete Vogel.

Bis zum 30. Oktober 2017 können sich Vereine, Kommunen, Schulen oder Organisationen und Unternehmen bewerben. Die Verbände sollten als Voraussetzung einen besonderen Umgang mit Demenz pflegen. Entweder weil sie beispielsweise bessere Lebensbedingungen für Demenzpatienten und ihre Angehörigen schaffen oder weil sie die Möglichkeit der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben oder am Arbeitsplatz verbessern. Solange das Konzept in Bayern entwickelt und seit mindestens 6 Monaten erfolgreich umgesetzt wird, kommt es in die Auswahl für den Demenzpreis Bayern. Für den ersten Preis werden 3.000 Euro ausgeschüttet. Der Zweitplatzierte erhält 2.000 Euro und der dritte Preis beinhaltet eine Anerkennung von 1.000 Euro. „Demenz ist für die Gesellschaft eine der größten Herausforderungen, weshalb Musterprojekte und beispielhaftes Engagement besonders gewürdigt werden sollte“, so MdL Steffen Vogel, der selbst Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und Pflege ist.

Alle interessierten Verbände dürfen sich über ein Online-Formular, welches auf der Seite des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zu finden ist, anmelden (URL: https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2017/09/formular-demenzpreis-2018.pdf) Das ausgefüllte Formular sollte bis spätestens 30. Oktober 2017 an die folgende Mailadresse geschickt werden: demenzpreis@stmgp.bayern.de. Eine Fachjury wird am Ende über die Platzierungen der Projekte entscheiden. Weitere Informationen auf der Homepage des MdL unter www.steffen-vogel.com oder auf der Seite des Gesundheitsministeriums.