Mehr Geld für Belebung von Ortskernen

HASSFURT – „Die Belebung von Ortskernen schafft attraktive Lebensräume in unserer Heimat und wirkt dem demografischen Wandel gezielt entgegen. Daher haben wir als CSU-Fraktion die Initiative ergriffen, die Mittel für Dorferneuerungen im Nachtragshalt 2018 um 9 Millionen Euro zu erhöhen“, so Landtagsabgeordneter Steffen Vogel. Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags hat heute auf Initiative der CSU-Fraktion beschlossen, die Mittel über den Ansatz der Staatsregierung hinaus von rund 27 auf mehr als 36 Millionen Euro zu erhöhen. Der Beschluss des Haushaltsausschusses muss vom Plenum noch bestätigt werden. Einschließlich der EU- und Bundesmittel stehen damit für die Förderung der Dorferneuerung rund 76 Millionen Euro zur Verfügung.

„In unserer Region profitieren viele Gemeinden und Dörfer von Maßnahmen (siehe Gliederung am Ende der Pressemitteilung) im Rahmen der Dorferneuerung und Flurneuordnung“, verdeutlicht der Abgeordnete Vogel. „Wir tragen mit der Mittelerhöhung den sichtbaren Folgen des Strukturwandels aktiv Rechnung und schaffen so die Voraussetzungen für gleichwertige Lebens- und Arbeitsverhältnisse.“

Die Belebung der Ortskerne stärkt das ländliche Lebensumfeld. Häuser mit alter Bausubstanz können saniert und leer stehende Gebäude wiedergenutzt werden. „Das reduziert den Flächenverbrauch für Wohn- und Gewerbeflächen an den Ortsrändern und stärkt den sozialen Zusammenhalt im Ort“, erklärt Steffen Vogel. „Mit den zusätzlichen Mitteln auf Initiative der CSU-Landtagsfraktion wollen wir Wartezeiten verkürzen und die Dorferneuerungsprojekte rascher umsetzen.“ Insgesamt werden im Nachtragshaushalt 2018 auf besondere Initiativen der CSU-Landtagsfraktion 75 Millionen Euro zusätzlich investiert.

Weiterführende Infos:

Ziel der Ländlichen Entwicklung ist die Förderung und Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse und die Stärkung ländlicher Regionen als zukunftsfähige, attraktive und vitale Lebensräume. Im Mittelpunkt der Tätigkeit stehen deshalb

  • die Zukunftssicherung ländlicher Gemeinden und Dörfer sowie der natürlichen Lebensgrundlagen, die Erhaltung und Gestaltung der Kulturlandschaft und die Unter-stützung einer nachhaltigen Landnutzung,
  • die von einer aktiven Bürgermitwirkung getragene Stärkung der Eigenkräfte der ländlichen Räume und die Verbesserung der Lebensqualität,
  • die Unterstützung beim Erhalt und der Schaffung von Wettbewerbsfähigkeit und Wertschöpfungspotentialen in den ländlichen Räumen.

Für die gezielte Stärkung der ländlichen Räume gibt es keine Patentlösungen. Vielmehr sind für jede Region, für jede Gemeinde maßgeschneiderte Entwicklungsprozesse notwendig, die Antworten auf die jeweiligen Herausforderungen geben und mit denen die vorhandenen Stärken und Chancen bestmöglich genutzt werden. Genau hier setzt die Ländliche Entwicklung an. Mit Integrierten Ländlichen Entwicklungen (ILE), Dorferneuerungen und Flurneuordnungen, mit dem Bau von Straßen und Wegen und mit boden:ständig-Projekten unterstützt die Ländliche Entwicklung ländliche Regionen und Gemeinden in ihrer eigenständigen und bürgerorientierten Zukunftsentwicklung.

 

Ländliche Entwicklung im Landkreis Haßberge 2017 / 2018

 

Schwerpunkte 2017 Haßberge

Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) / Gemeindeentwicklung

Im Landkreis werden folgende interkommunale Allianzen im Rahmen der Integrierten Ländlichen Entwicklungen vom Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken begleitet und gefördert.

  • Gemeinde-Allianz Hofheimer Land
  • Kommunale Allianz Lebensregion+ Haßberge Maintal Steigerwald
  • Kommunale Allianz Main und Haßberge
    • Erarbeitung eines Kernwegenetzkonzepts
  • Baunach-Allianz
    • Erarbeitung eines Konzepts Integrierte Ländliche Entwicklung (ILEK) von Kommunen aus Unter- und Oberfranken
  • Fertigstellung des Gemeindeentwicklungskonzepts im Markt Burgpreppach

 

Verfahren und Vorhaben

  • Anordnung der Dorferneuerung Burgpreppach 5 mit den Ortsteilen Burgpreppach, Hohnhausen und Ibind, Markt Burgpreppach
  • Fertigstellung der Dorferneuerungsplanung in Eichelsdorf und Goßmannsdorf, Stadt Hofheim i. Ufr

 

Maßnahmen in Dorf und Flur

  • Landwirtschaftlicher Wegebau in den Verfahren
    • Dankenfeld, Gde. Oberaurach
    • Neuschleichach, Gde. Oberaurach
    • Tretzendorf 2, Gde. Oberaurach
    • Unterschleichach, Gde. Oberaurach
    • Oberrschleichach, Gde. Oberaurach
  • Genehmigung nach § 41 FlurbG für Wegebau im Verfahren Limbach, Stadt Eltmann
  • Fertigstellung des Ausbaus einer Ortsstraße und der Neugestaltung des Kirchplatzes in der Dorferneuerung Aidhausen 2, Gde. Aidhausen
  • Straßenbaumaßnahmen und Platzgestaltungen in der Dorferneuerung Kirchaich 3, Gde. Oberaurach
  • Neugestaltung des Kirchenumfeldes und Renaturierung der Aurach in der Dorferneuerung Nassach 3, Gde. Aidhausen
  • Ortsstraßenbau in der Dorferneuerung Neuschleichach, Gde. Oberaurach
  • Fertigstellung des Ausbaus der Ortsstraße Lembacher Weg in der Dorferneuerung Weisbrunn 2, Stadt Eltmann
  • Fertigstellung des Nahwärmenetzes Junkersdorf, Stadt Königsberg i. Bayern
  • Einrichtung eines Dorfladens in Burgpreppach, Markt Burgpreppach
  • Neubau eines Mehrzweckgebäudes in Wasmuthhausen, Markt Maroldsweisach
  • Neubau eines Dorfgemeinschaftshauses Obertheres, Gde. Theres
  • Gestaltung von Dorfplätzen in Birkenfeld, Markt Maroldsweisach
  • Gestaltung von Dorfplätzen in Ermershausen, Gde. Ermershausen

  

Bodenordnung

  • Ausführungsanordnung / Eigentumsübergang in der Dorferneuerung Ebern, Stadt Ebern
  • Ausführungsanordnung / Eigentumsübergang in der Flurneuordnung Geusfeld 2, Gde. Rauhenebrach
  • Ausführungsanordnung / Eigentumsübergang in der Dorferneuerung Köslau 2, Stadt Königsberg i. Bay.
  • Eigentumsübergang / Ausführungsanordnung im Flurneuordnungs- und Dorferneuerungsverfahren Wustviel 2, Gde. Rauhenebrach

 

Investitionen und Fördermittel der Ländlichen Entwicklung 2017

  • Investitionen ca.        4,33 Mio. €
  • Fördermittel ca.        2,34 Mio. € 

 

 

Geplante Schwerpunkte 2018 Haßberge

 

Verfahren und Vorhaben

  • Anordnung der Flurneuordnung Ebern 3 entlang der Baunach (Gewässer 2. Ordnung), Stadt Ebern
  • Anordnung der Dorferneuerung in den Stadtteilen Eichelsdorf und Goßmannsdorf der Stadt Hofheim i. Ufr.


Maßnahmen in Dorf und Flur

  • Baubeginn für die Neugestaltung des Dorfangers in Kottenbrunn, Stadt Königsberg i. Bay.
  • Planungen
    • Ausbau eines Ortsrandweges in Aidhausen, Gde. Aidhausen
    • Infrastrukturmaßnahme in Aidhausen, Gde. Aidhausen
    • Dorfgemeinschaftshaus in Friesenhausen, Gde. Aidhausen
    • Neugestaltung des Dorfplatzes in Obertheres, Gde. Theres
  • Planung von Kernwegen in
    • der Stadt Hofheim i. Ufr
    • den Gemeinden Bundorf, Burgpreppach und Ermershausen
  • Ausbau einer Ortsstraße und Neugestaltung eines Dorfplatzes in der Dorferneuerung Altershausen 2, Stadt Königsberg i. Bay.
  • Ausbau der Ortsdurchfahrt in Hohnhausen, Dorferneuerung Burgpreppach, Markt Burgpreppach
  • Ausbau der Ortstraßen in der Dorferneuerung Wülflingen 2, Stadt Haßfurt
  • Innenentwicklungsmaßnahmen in der Flurneuordnung/Dorferneuerung Hummelmarter, Gde. Oberaurach
  • Landwirtschaftlicher Wegebau in der Flurneuordnung
    • Trossenfurt, Gde. Oberaurach
    • Limbach, Stadt Eltmann

 

Bodenordnung

  • Ausführungsanordnung / Eigentumsübergang in den Flurneuordnungsverfahren Altenstein und Weisachgrund, Markt Maroldsweisach

 

 

Schwerpunkte 2017 Rhön-Grabfeld

Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) / Gemeindeentwicklung

Im Landkreis werden folgende interkommunale Allianzen im Rahmen der Integrierten Ländlichen Entwicklungen vom Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken begleitet und gefördert.

  • Kommunale Allianz Fränkischer Grabfeldgau
  • Kreuzbergallianz
  • Streutalallianz
  • NES-Allianz
  • Gemeindeentwicklung Fladungen – Fertigstellung des Konzeptes

 

Verfahren und Vorhaben

  • Start Dorferneuerung Junkershausen, Gde. Hollstadt

 

Maßnahmen in Dorf und Flur

  • Genehmigung
    • Waldwegebau in der Waldbereinigung Kleineibstadt 2, Gde. Großeibstadt
    • Neugestaltung des Dorfweihers in der Dorferneuerung Rödelmaier 3, Gde. Rödelmaier
    • boden:ständig – Maßnahme Sulzfelder Badesee, Gde. Sulzfeld
  • Baubeginn
    • Flurwegebau Teil 2 und Grünmaßnahmen in der Flurneuordnung Nordheim v.d.Rh. 5, Gde. Nordheim v.d. Rhön
    • Flurwegebau Restarbeiten in der Flurneuordnung Hollstadt 3, Gde. Hollstadt
    • Randbereichsgestaltung an der Hauptstraße und Dorfweiher in der Dorferneuerung Hausen 2, Gde. Hausen
    • Restarbeiten zum Flurwegebau in der Flurneuordnung Mellrichstadt 3, Stadt Mellrichstadt
  • Fertigstellung und Abrechnung Nahwärmenetz in der Dorferneuerung Fladungen/Rhön 2, Stadt Fladungen
  • Restaurierung und Umbau des hist. Backhauses zum Dorfgemeinschaftshaus und Außensanierung am Gasthaus „Zur Linde“ in Stetten, Gde. Sondheim v.d. Rhön
  • Umgestaltung der Ortsmitte in Leinach, Gde. Sulzfeld
  • Neugestaltung der Dorfmitte in Stetten, Gde. Sondheim v.d. Rhön

 

Bodenordnung 

  •  Neuverteilung / Besitzübergang
    • in der Flurneuordnung Hollstadt 3, Gde. Hollstadt
    • in der Flurneuordnung Mellrichstadt 3, Stadt Mellrichstadt
  • Ausführungsanordnung / Eigentumsübergang in der Dorferneuerung Heustreu 5, Gde. Heustreu

 

Investitionen und Fördermittel der Ländlichen Entwicklung 2017

Investitionen ca.            6,27 Mio. €

Fördermittel ca.            2,16 Mio. €

 

 

Geplante Schwerpunkte 2018 – Rhön-Grabfeld

 

Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE)

  • NES-Allianz
    • Fertigstellung Kernwegekonzept

 

Verfahren und Vorhaben

  • Einleitung/Anordnung Dorferneuerung Junkershausen, Gde. Hollstadt
  • Wirtschaftswegebau in Großbardorf, Gde. Großbardorf

 

Maßnahmen in Dorf und Flur

  • Genehmigung
    • Ortsstraßen in der Dorferneuerung Ipthausen 2, Stadt Bad Königshofen
    • Abbruch alte Schule in Langenleiten, Dorferneuerung Sandberg, Gde. Sandberg
    • „Lindenhügel“ in der Dorferneuerung Herbstadt 4, Gde. Herbstadt
    • Ortsmitte Ottelmannshausen in der Dorferneuerung Herbstadt 4, Gde. Herbstadt
    • Randbereiche Ortsmitte in der Dorferneuerung Trappstadt 2, Gde. Trappstadt
    • Randbereiche Hauptstr. In Schmalwasser, Dorferneuerung Sandberg, Gde. Sandberg
  • Baubeginn
    • Renaturierung Roßriether Graben in der Flurneuordnung/Dorferneuerung Sondheim i.Gr. 3, Stadt Mellrichstadt
    • Waldwegebau in der Flurneuordnung Kleineibstadt 2, Gde. Großeibstadt
    • Waldwegebau in der Flurneuordnung Schönau a.d.Brend 3, Gde. Schönau
    • Grünmaßnahmen in der Flurneuordnung Hollstadt 3, Gde. Hollstadt
    • Dorfstraßen Platz in der Flurneuordnung/Dorferneuerung Hendungen 2, Gde. Hendungen
    • Dorfplatz in der Flurneuordnung Wollbach 2, Gde. Wollbach
    • Dorfweiher und Schloßplatz in der Dorferneuerung Rödelmaier 3, Gde. Rödelmaier
    • Karlsplatz in der Dorferneuerung Neustädtles 2, Gde. Nordheim v.d.Rh.
  • Sanierung des Pfarrhauses in Sondheim, Gde. Sondheim v.d. Rhön
  • Neugestaltung des Brückenumfeldes an der Auerbachstraße in Kothen, Gde. Motten

 

Bodenordnung

  • Ausführungsanordnung / Eigentumsübergang
    • Dorferneuerung Großbardorf 3, Gde. Großbardorf
    • Flurneuordnung Bad Königshofen, Stadt Bad Königshofen
    • Flurneuordnung Strahlungen 3, Gde. Strahlungen
    • Flurneuordnung Herschfeld 3, Stadt Bad Neustadt
    • Flurneuordnung Rödelmaier 3, Gde. Rödelmaier
    • Flurneuordnung Eichenhausen 2, Gde. Wülfershausen