Freistaat investiert 3,7 Mio. Euro in die Ortsentwicklung

LANDKREIS HASSBERGE – Nachdem Anfang September die Bayerische Bauministerin Ilse Aigner zu Gast in den Landkreisen Haßberge und Rhön-Grabfeld war, um sich zusammen mit MdL Steffen Vogel vor Ort ein Bild über die Ortsentwicklung im Stimmkreis zu machen, hat Stimmkreisabgeordneter Steffen Vogel nun weitere gute Nachrichten aus dem Bauministerium erhalten.

Bauministerin Aigner hat den Abgeordneten Vogel darüber informiert, dass folgende Projekte und Maßnahmen im Bereich des Stimmkreises gefördert werden und die Zuteilung erfolgt:

 

Programm Stadt / Gemeinde: Gesamtmaßnahme: Finanzhilfen in EUR
Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen

und Einzelvorhaben

Ebern Ebern-Bramberg 360.000 €
Förderinitiativen

„Innen statt Außen“

Aidhausen Happertshausen 1.200.000 €
Förderinitiativen

„Innen statt Außen“

Bundorf Ortskern 1.035.000 €
Förderinitiativen

„Innen statt Außen“

Hofheim Altstadt und Rügheim 768.000 €
Förderinitiativen

„Innen statt Außen“

Riedbach Mechenried 400.000 €
Summe der Finanzhilfen: 3.763.000 €

 „Mit der Städtebauförderung hat die Ministerin besonders die Bedürfnisse von Gemeinden im ländlichen Raum im Blick. Das Bauministerium hilft ihnen dabei, Gebäudeleerstände zu beseitigen und Ortsmitten zu stärken.“, teilt Steffen Vogel mit, denn mehr als 90 Prozent der Mittel aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm fließen in den ländlichen Raum, in den Landkreis Haßberge alleine 3,7 Millionen Euro.

Mit rund 194 Millionen Euro stehen im Landesprogramm der Städtebauförderung bayernweit heuer so viele Mittel zur Verfügung wie nie zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das einen Mittelzuwachs um mehr als das Fünffache. „Wir unterstützen die bayerischen Städte und Gemeinden bei ihren städtebaulichen Aufgaben nicht nur mit mehr Geld. Für Gemeinden, die Flächen sparen, erhöhen wir nun auch den Fördersatz auf 80 Prozent. Damit honorieren wir gemeindliches Engagement für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung. Wir wollen, dass Innenstädte und Ortskerne in Bayern attraktiv und lebenswert bleiben“, so Ministerin Aigner und MdL Vogel unisono.

 

Haßfurt, 28.09.2018