Bayern erhöht Investitionen in Kinderbetreuung

geschrieben am 24. Juli 2017

Fördertopf

Lkr. HAẞBERGE. / Rhön-Grabfeld. Wichtige Informationen hat der Landtagsabgeordnete Steffen Vogel für die Städte und Gemeinden und die vielen Trägervereine in seinem Stimmkreis aus München mitgebracht. So legt der Freistaat Bayern eine neues Sonderinvestitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017 -2020“ auf, dass für die Kommunen und Trägervereine eine bis zu 35 Prozent höhere Förderung bringt.

„Auch die Gemeinden in meinem Stimmkreis melden immer wieder Bedarf beim weiteren Ausbau der Kinderbetreuung in Kindergarten und Kinderkrippe an. Passgenau dafür hat Bayern ein wuchtiges Investitionsprogramm auf den Weg gebracht, das die Förderung über regulären FAG-Mittel zusätzlich um 35 Prozent erhöht.“ Wie der Stimmkreisabgeordnete erläuterte werden Gelder, die der Bund zur Verfügung stellt eins zu eins an die Kommunen weitergereicht: „Eine Gemeinde mit durchschnittlicher Finanzkraft wird künftig mit insgesamt 85 Prozent gefördert!“ Insgesamt stellen Bund und Land für dieses Programm Mittel in Höhe von 178 Millionen Euro zur Verfügung, was fast eine Verdoppelung ist.

„Mit diesem Sonderinvestitionsprogramm sollen Betreuungsplätze für Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt gefördert werden. Anders als bisher, werden damit auch Plätze für Kinder über drei Jahren gefördert“, so Vogel. Neu ist weiter, dass neben Neubauten auch Erhaltungsmaßnahmen (General- und Teilsanierung) sowie Ersatzneubauten förderfähig sind“, wie Vogel weiter mitteilte. Gute Nachrichten hat Vogel auch für die Tagespflegepersonen, denn auch die Großtagespflege, also wenn sich mehrere Tagespflegepersonen zusammenschließen, wird gefördert.

Positiv sieht Vogel auch die großzügige Flexibilität bei der Antragstellung: „Denn einerseits treten die Fördermöglichkeiten rückwirkend zum 1. Januar 2017 in Kraft, anderseits können Förderanträge noch bis zum 31.August 2019 eingereicht werden, während die Investition erst am 30. Juni 2022 abgeschlossen sein muss.“

„Der Freistaat Bayern zeigt sich als familien- und kinderfreundliches Land, sowie als verlässlicher Partner der Kommunen!“ betonte Vogel abschließend.


Zuschüsse für die Sport- und Schützenvereine in Haßberge und Rhön-Grabfeld

geschrieben am 20. Juli 2017

Landkreis Haßberge — Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Haßberge erhalten für das Jahr 2017 einen Zuschuss in Höhe von 119866 Euro vom Freistaat Bayern. Im Landkreis Rhön-Grabfeld erhalten die Sport- und Schützenvereine 128.639 Euro. Breitensport ist mehr als ein Hobby. In den Vereinen wird wertvolle ehrenamtliche Arbeit geleistet, die zum Zusammenhalt der Gesellschaft beiträgt!

Die Vereinspauschale wird entsprechend den Sportförderrichtlinien des Freistaates gewährt. Parameter dafür seien die Anzahl der erwachsenen Vereinsmitglieder sowie die Anzahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Hinzu kommen die eingesetzten Übungsleiter-Lizenzen.

“Die ehrenamtliche Arbeit, die in den Vereinen vor Ort geleistet wird, ist unschätzbar wichtig für unsere Gesellschaft. Daher freut es mich, dass Bayern dieses Engagement mit einer Förderung unterstützt.”

Bayernweit zahle der Freistaat über 18,5 Millionen Euro in Form einer Vereinspauschale, die auch im Vorjahresvergleich um 676.000 angestiegen ist.


Digitalbonus.Bayern wieder geöffnet

geschrieben am 19. Juli 2017

Wir machen den Mittelstand fit für die digitale Zukunft

STIMMKREIS HASSBERGE/RHÖN-GRABFELD. „Mit dem Digitalbonus.Bayern setzen wir eines der erfolgreichsten Förderprogramme Bayerns fort. Das ist eine hervorragende Nachricht für unsere Handwerksbetriebe und mittelständischen Unternehmen“, freut sich Stimmkreisabgeordneter Steffen Vogel. Wegen des großen Erfolgs von Digitalbonus.Bayern waren die Fördermittel bereits vorzeitig aufgebraucht. Von Oktober 2016 bis Mai 2017 haben über 2.000 Betriebe aus ganz Bayern aus allen Branchen Anträge eingereicht. Auf Antrag der CSU-Fraktion hat die Staatsregierung das Programm nun wieder geöffnet. Für die Digitalisierung des Mittelstandes werden daher 2017/2018 zusätzliche 100 Millionen Euro aufgewendet.
„Ab dem 1. August können wieder Anträge gestellt werden“, erklärt MdL Steffen Vogel: „Mit dem Programm fördert der Freistaat Bayern die Digitalisierung in ihrer ganzen Breite: von kleinen Projekten im Handwerk wie etwa interaktiven Kundendienstplanungen bis hin zur Digitalisierung von ganzen Produktionsabläufen.“ Die Unternehmen können die Anträge direkt bei ihrer jeweiligen  Bezirksregierung stellen. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite www.digitalbonus.bayern.

„Erst vor wenigen Tagen hat Ministerpräsident Horst Seehofer in seiner Regierungserklärung im Bayerischen Landtag den Masterplan ‚Bayern Digital II‘ vorgestellt. Mit der Wiederaufnahme des Förderprogramms Digitalbonus.Bayern sind unsere Handwerksbetriebe und mittelständischen Unternehmen die ersten, die von den Gesamtinvestitionen in Höhe von drei Milliarden Euro profitieren“, verdeutlicht der Abgeordnete abschließend. „In Sachen Digitalisierung können wir gar nicht schnell genug sein.“


94.670 Euro für Denkmalschutz im Stimmkreis

geschrieben am 13. Juli 2017

Logo94.670 Euro für Denkmalschutz im Stimmkreis

MÜNCHEN. In seiner letzten Sitzung von der Sommerpause hat die Bayerische Landesstiftung über die Förderung von Denkmalschutzmaßnahmen in Bayern entschieden. Hierbei sind auch neun Projekte im Stimmkreis Haßberge / Rhön-Grabfeld mit einem Gesamtvolumen von 94.670 Euro positiv beschieden worden. (weiterlesen …)


Unterstützung für Kommunen – mit Energiesparfestivals vor Ort

geschrieben am 12. Juli 2017

Impulse für eine erfolgreiche Energiewende setzen

Stimmkreis Haßberge / Rhön-Grabfeld  – „Viele bayerische Kommunen möchten Vorbilder und Multiplikatoren für eine erfolgreiche Energiewende sein und daher ihren Bürgerinnen und Bürgern einen Mehrwert anbieten, der über reine Beratung zu energiesparender Wohnzimmerbeleuchtung hinausgeht“, so Stimmkreisabgeordneter Steffen Vogel.

Das Ökoenergie-Institut Bayern am Bayerischen Landesamt für Umwelt (ÖIB) hat daher im Auftrag des Wirtschaftsministeriums innovative Ansätze für kommunale „Energiesparfestivals“ entwickelt. Die drei Pilotveranstaltungen, die in Wertach, Traunreut und Aschaffenburg vergangenes Jahr umgesetzt wurden, waren so erfolgreich, dass etliche Kommunen Interesse geäußert haben, jenes  Veranstaltungskonzept bei sich vor Ort wiederholen zu wollen. (weiterlesen …)


Wir rüsten unsere Feuerwehren für die Zukunft

geschrieben am 22. Juni 2017

„Wir rüsten unsere Feuerwehren für die Zukunft“

STIMMKREIS HASSBERGE / RHÖN-GRABFELD. „Wir stellen jetzt die Weichen dafür, dass unsere Feuerwehren auch in Zukunft noch regen Zulauf haben“, erklärt Landtagsabgeordneter Steffen Vogel. Der Bayerische Landtag hat am Mittwoch wichtige Änderungen beim Bayerischen Feuerwehrgesetz beschlossen.

„Kernpunkt ist die Anhebung der bestehenden Altersgrenze für den Feuerwehrdienst von 63 auf 65 Jahre“, so MdL Vogel, der selbst aktiver Feuerwehmann mit Leistungsstufe gold-rot ist. „Damit wollen wir das Einsatzkräftepotenzial für die Feuerwehren vor Ort sichern.“ Zu diesem Ziel gehört auch, dass bereits junge Kinder an die wichtige öffentliche Einrichtung Feuerwehr herangeführt werden können. Den Gemeinden wird daher die Möglichkeit eröffnet, auf freiwilliger Basis selbst die Nachwuchsarbeit ihrer Feuerwehr erheblich zu stärken und Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr in Form einer Kinderfeuerwehr an diese wichtige Aufgabe heranzuführen. „Hier fällt mir auch spontan die Haßfurter Feuerwehr ein, die auch eine hervorragende Nachwuchsarbeit betreibt und die interessierten Kinder bereits in jungen Jahren heranführt“, so der Abgeordnete Steffen Vogel „und diese Begeisterung des Nachwuchses wird auch sicherlich in Kürze beim großen 150-jährigen Jubiläum der Haßfurter Wehr zu sehen sein.“ 

Neben vielen weiteren Punkten wird künftig auch die kommunale Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Feuerwehren erleichtert. Wie üblich waren dabei auch bei dieser Gesetzesänderung alle betroffenen Verbände eng ins Verfahren eingebunden. Die Änderung des Feuerwehrgesetzes trägt auch deutlich die Handschrift der CSU-Fraktion: „Zusätzlich zu den geplanten Erleichterungen war uns wichtig, dass die Wehren auch bei Übungen auf öffentlichen Straßen künftig die Anordnung verkehrsregelnder Maßnahmen durch das Aufstellen von Verkehrszeichen treffen können. Das durfte bisher nur die zuständige Straßenverkehrsbehörde“, erläutert der Stimmkreisabgeordnete abschließend.

Feuerwehr


Besuchergruppen aus dem Stimmkreis zu Gast im Landtag

geschrieben am 18. Mai 2017

Am Puls der Landespolitik
Besuchergruppen aus dem Stimmkreis zu Gast im Bayerischen Landtag

STIMMKREIS HASSBERGE / RHÖN-GRABFELD – Interessante Einblicke in die Landespolitik konnten kürzlich zwei Reisegruppen aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld und aus dem Landkreis Haßberge bei einer Besucherfahrt in den Bayerischen Landtag nach München erhalten. Landtagsabgeordneter Steffen Vogel der die rund 100 Gäste, darunter unter anderem Kommunalpolitiker aus Augsfeld, Hofheim und Bundorf, sowie die Jagdhornbläsergruppe Hofheim, Mitarbeiter der VG-Mellrichstadt, Mitglieder des Stadtrates Mellrichstadt, sowie des Gemeinderates Hendungen und Oberstreu eingeladen hatte, empfing die Reisegruppen persönlich im Maximilianeum in München. (weiterlesen …)